bedeckt München 24°
vgwortpixel

ANC in Südafrika:Partei im Kugelhagel

Die Angehörigen des ermordeten ANC-Führers Sindiso Magaqa tragen Shirts mit seinem Foto - und den Farben der Partei.

(Foto: Bernd Dörries)

Zwischen den Mitgliedern des ANC tobt ein blutiger Kampf um Macht. Die einst so stolze südafrikanische Befreiungsbewegung versinkt im Chaos. Ein Besuch in KwaZulu-Natal, wo die Gewalt eskaliert.

Irgendwann sind ihnen die Buchstaben ausgegangen, 26 hat das Alphabet, 43 Einschusslöcher hat das Auto von Sindiso Magaqa. Die Spurensicherer haben damit angefangen, die einzelnen Durchschüsse mit Buchstaben zu markieren, bis ihnen die Buchstaben ausgegangen sind. Es sieht so aus, als habe jemand auf dem Mercedes-Geländewagen Scrabble gespielt und dann aufgegeben, weil es keinen Sinn ergibt, das ganze Durcheinander. Ein paar Meter weiter sitzt Gugu Magaqa in ihrem Wohnzimmer und versucht, Worte für etwas zu finden, für das es nicht einmal genügend Buchstaben gab. Für das durchlöcherte Auto im Vorgarten. Für den Mord an ihrem Mann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Aufzüge in Corona-Zeiten
Kein Weg ins Büro
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Unruhen in den USA
Land in Flammen
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite