Alle Artikel über Nelson Mandela - SZ.de

Nelson Mandela

Ex-Präsident von Südafrika und Träger des Friedensnobelpreises

Er steht für das Ende der Apartheit: Nelson Mandela ebnete den Weg zur Aussöhnung von Schwarzen und Weißen in seinem Heimatland. Er saß 27 Jahre in Haft, bevor er 1994 zum ersten Präsidenten des demokratischen Südafrikas gewählt wurde. Am 5. Dezember 2013 ist Nelson Mandela gestorben.

Südafrika
:Neue Freundschaft braucht das Land

Südafrikas Präsident Ramaphosa sichert sich trotz Wahlschlappe eine zweite Amtszeit – indem er die schärfsten Gegner seiner Partei zu Verbündeten macht. Über eine Allianz am Kap, die es so noch nie gab.

Von Arne Perras

SZ PlusSüdafrika nach der Wahl
:Der erschöpfte Geist von 1994

Cyril Ramaphosa hat den African National Congress zum schlechtesten Wahlergebnis seiner Geschichte geführt. Doch er will Präsident Südafrikas bleiben – an der Spitze einer Regierung, wie sie einst Nelson Mandela anführte.

Von Paul Munzinger

SZ PlusMeinungWahlen in Südafrika
:Eine Niederlage für den ANC. Und womöglich für Südafrika

Die Partei hat ihre hohen Verluste bei der Wahl verdient - und es könnte eine große Chance in diesem Ergebnis liegen. Oder ein großes Risiko.

Kommentar von Paul Munzinger

SZ PlusWahl in Südafrika
:"Träume versprochen und Albträume beschert"

Seit 30 Jahren regiert der ANC das Land. Nun droht der Partei Nelson Mandelas eine historische Niederlage. Oppositionelle wie John Steenhuisen setzen auf einen Machtwechsel. Doch wie groß ist die Chance darauf tatsächlich?

Von Paul Munzinger

SZ PlusSüdafrika
:Von der Freiheit werden wir nicht satt

Der ANC hat die Apartheid beendet und Südafrika die Demokratie gebracht. Dreißig Jahre danach ist die Ungleichheit allerdings so groß wie nirgendwo sonst auf der Welt. Kein Wunder, dass die Partei Mandelas zum ersten Mal die Mehrheit verlieren könnte.

Von Paul Munzinger

Südafrika
:Das Land der Enttäuschten

Südafrika feiert den 30. Geburtstag von Freiheit und Demokratie. Doch eine Generation nach dem Ende der Apartheid ist vielen Menschen nicht nach Party zumute.

Von Paul Munzinger

SZ PlusSüdafrikas Haltung zu Nahost
:Mit Apartheid kennen wir uns aus

Kaum ein Land unterstützt die Palästinenser so bedingungslos und kritisiert Israel so scharf wie Südafrika. Die Regierung sieht sich dabei in der Nachfolge Nelson Mandelas - und drängt auf Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen.

Von Paul Munzinger

Südafrika
:Zulu-Häuptling Buthelezi gestorben

Er war eine der letzten verbliebenen Persönlichkeiten des Anti-Apartheid-Kampfes - und eine der umstrittensten. Nun ist Mangosuthu "Gatsha" Buthelezi gestorben.

SZ PlusJazz
:Der Botschafter

Abdullah Ibrahim brachte die Musik Afrikas in den Jazz. Daheim fühlt er sich jetzt im Chiemgau. Ein Hausbesuch.

Von Andrian Kreye

SZ PlusZum Tod von Desmond Tutu
:Das Gewissen Südafrikas

Der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu hat jahrzehntelang gegen Apartheid und andere Ungerechtigkeiten gekämpft. Verzweifelt ist er daran nie. Nachruf auf einen, der immer an das Gute im Menschen geglaubt hat.

Von Bernd Dörries

MeinungSüdafrika
:Die Apartheid lebt

Frederik Willem de Klerk hat Südafrika den Übergang in ein demokratisches Heute ermöglicht. Ein Friedensengel? Nein, geläutert war er bis zu seinem Tod nicht - und das Land leidet weiter.

Kommentar von Bernd Dörries

Südafrika
:Der Nobelpreisträger in Mandelas Schatten

Zum Tod des früheren Präsidenten Frederik Willem de Klerk, der die Apartheid abschaffte und doch vielen suspekt geblieben ist.

Von Arne Perras

Kunst im öffentlichen Raum
:Ein Edelstein als Unruhestifter

Mag man, kann man, darf man das? Auf einem Platz am Hauptbahnhof wurde in Nürnberg ein Diamant in ein Kunstwerk integriert.

Von Olaf Przybilla

Südafrika
:Bei Nichterscheinen Gefängnis

Wenn Ex-Präsident Jacob Zuma nicht vor der Kommission aussagt, welche die gewaltige Korruption in seinen Amtsjahren untersucht, droht ihm eine Haftstrafe . Diese Aussicht erschreckt selbst seine Kritiker.

Von Bernd Dörries

Überblick
:"I have a dream"

Sechs berühmte Reden und was sie verändert haben: von Abaraham Lincoln über Bertha von Suttner bis Nelson Mandela.

Von Joachim Käppner

SZ PlusSüdafrika
:Eine Stadt nur für Weiße

Seit 25 Jahren ist die Apartheid abgeschafft. Im südafrikanischen Orania aber dürfen nur Weiße leben.

Von Bernd Dörries

SZ PlusLesung in den Kammerspielen
:Als wäre man mit Nelson Mandela in der Gefängniszelle

Als der Anti-Apartheid-Kämpfer aus der Haft kam, war die südafrikanische Journalistin Sahm Venter dabei. Nun hat sie seine Briefe veröffentlicht.

Interview von Yvonne Poppek

Nelson Mandela
:Edler Kopf

Das bekannteste Werk des Ottobrunner Goldschmieds Tom Rucker ist eine Büste von Mandela, der diese Woche hundert geworden wäre

Von Antonia Dieterle

Nelson Mandela
:Ein Held, aber kein Heiliger

Vor 100 Jahren wurde Nelson Mandela geboren: Weltweit gilt er als Ikone der Versöhnung, doch in Südafrika sehen ihn viele heute kritisch.

Von Bernd Dörries

Ex-US-Präsident zum Zustand der Welt
:Obama kritisiert "Politik der Angst und der Missgunst"

Ohne Trump namentlich zu nennen, rügt der frühere US-Präsident die konfrontative Politik und die dreisten Lügen seines Nachfolgers. Und er ruft dazu auf, die Demokratie zu verteidigen.

Von Barbara Galaktionow

Rede in Südafrika
:Obamas Seitenhieb auf Trump

Vor 15 000 Menschen spricht der frühere US-Präsident in Johannesburg zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela. Dabei bekommt auch der amtierende US-Präsident sein Fett weg. Die Bilder.

Südafrika
:Tausende verabschieden Winnie Mandela in Soweto

Sie war so umstritten wie kaum eine andere Figur der südafrikanischen Zeitgeschichte. Bei einem Staatsbegräbnis trauern Politiker, Aktivisten und Südafrikas Bürger um die Anti-Apartheidskämpferin. Bilder der Trauerfeier und ihres Lebens

Von Roman Deininger

SZ PlusFarmen in Südafrika
:"Die Weißen sollen froh sein, dass wir nicht zum Genozid aufrufen"

Nur sehr wenige Südafrikaner sind weiß, aber ihnen gehören die meisten Agrarflächen. Die Konsequenz: Ein Vierteljahrhundert nach der Apartheid droht ein neuer Rassenkonflikt.

Von Bernd Dörries

Kämpferin gegen Apartheid
:Winnie Madikizela-Mandela ist tot

Die südafrikanische Politikerin und Ex-Frau von Nelson Mandela wurde 2016 für ihren Kampf für die Freiheit des südafrikanischen Volkes ausgezeichnet.

Südafrika
:Mandelas gefährliches Erbe

Jacob Zuma saß mit Mandela auf Robben Island, er wurde nicht als Versöhner entlassen, sondern als einer, der sagte: Jetzt bin ich dran, jetzt werde ich reich. Das war sein ganzes Programm.

Kommentar von Bernd Dörries

Südafrika
:Ramaphosa muss den ANC vor sich selbst bewahren

Die Partei hat unter einem technokratischen Aids-Leugner und einem korrupten Präsidenten zwei verlorene Jahrzehnte hinter sich. Doch der neue Chef kann das Erbe Mandelas retten.

Kommentar von Bernd Dörries

Südafrika
:Kampf um das Erbe Nelson Mandelas

Unter Mandela war der African National Congress eine Freiheitsbewegung. Unter Präsident Zuma stand die Partei nur noch für Korruption und Stillstand. Nun wählt der ANC einen neuen Vorsitzenden.

Von Bernd Dörries

SZ PlusANC in Südafrika
:Partei im Kugelhagel

Zwischen den Mitgliedern des ANC tobt ein blutiger Kampf um Macht. Die einst so stolze südafrikanische Befreiungsbewegung versinkt im Chaos. Ein Besuch in KwaZulu-Natal, wo die Gewalt eskaliert.

Von Bernd Dörries

Paradise Papers
:Nelson Mandela, der geheime Trust und Geld für Margot Honecker

Hat der Freiheitskämpfer Margot Honecker Geld überwiesen, als sie im Exil in Chile lebte? In den Paradise Papers taucht ein ungewöhnlicher Rechtsstreit mit Mandelas Erben auf.

Von Bastian Obermayer und Nicolas Richter

Südafrika
:Das Leben und der Tod von Steve Biko

Vor 40 Jahren brachten südafrikanische Polizisten den schwarzen Studentenführer zum Schweigen. Der Mord diskreditierte die Apartheid weltweit.

Von Lars Langenau

Kunst aus Tel Aviv
:Obama mit Dreadlocks und Trump als Beach Boy

Ein Künstler aus Tel Aviv zeigt Politiker der Welt, wie sie sonst eher selten aussehen: cool.

Von Allegra Pirker

Friedensnobelpreis
:Was aus den Preisträgern wurde

Der kolumbianische Präsident Santos erhält den Friedensnobelpreis. Die Auszeichnung ist mit großen Hoffnungen verbunden - nicht alle Preisträger haben sie erfüllt. Eine Auswahl.

SZ PlusSüdafrika
:Mandelas Erbin

Südafrikas Präsident machte Thuli Madonsela zur obersten Kämpferin gegen Korruption. Dumm für ihn, dass sie ihren Job ernst nimmt. Jetzt steht er selbst am Pranger.

Von Tobias Zick

Mandela und die CIA
:CIA-Agent gab offenbar Tipp zur Festnahme Mandelas

Man habe den Widerstandskämpfer schließlich davon abhalten müssen, "in Südafrika einen Krieg anzuzetteln", heißt es in einem Interview.

Von Tobias Zick

Nachruf
:Mensch, Paul

Der Gesellschaftsreporter Paul Sahner lebte bei der "Bunten" ein Leben, von dem viele träumen. Dabei war er bei größtem Fleiß immer nonchalant. Abschied von einem der besten Typen dieser Branche.

Von Hans Leyendecker

Google-Doodle-Wissen
:Nelson Mandela und die Lehre von der Liebe

"Manchmal hat die Geschichte ein Erbarmen und schickt der Welt Menschen wie Nelson Mandela": So kommentierte ein SZ-Kollege den Tod des Friedensnobelpreisträgers. Heute wäre Mandela 96 Jahre alt geworden. Zitate eines bedeutenden Mannes.

Von Tobias Dorfer

MeinungParlamentswahl in Südafrika
:Sieg der alten Männer, Frust der jungen Menschen

Dank der Vergangenheit hat der ANC die Wahl klar gewonnen. Doch die jungen Südafrikaner schwelgen nicht in Nostalgie, sie erleben Arbeitslosigkeit und Ungleichheit. Die ANC-Oberen dürfen nun die Zukunft der ersten "Born Free Generation" nicht verspielen.

Ein Kommentar von Tobias Zick

Verhandlung gegen Oscar Pistorius
:Die Gerichts-Show

Anfang März beginnt in Südafrika der Prozess gegen den Sportler Oscar Pistorius, der vor einem Jahr seine Freundin erschoss. Das Land bereitet sich auf ein Medienspektakel vor - mit einem eigenen TV-Sender.

Von Tobias Zick

Testamentseröffnung in Südafrika
:Mandelas (finanzielles) Erbe

Nelson Mandela war nicht nur Freiheitskämpfer und Nationalheld, sondern zum Ende seines Lebens auch ein vermögender Mann. Jetzt wurde sein Testament eröffnet.

"Mandela" im Kino
:Werbeclip im Mandela-Spirit

Justin Chandwicks Biopic über Nelson Mandela wirbt für Südafrika und seine landschaftliche Schönheit. Von einer Entwicklung des Nationalhelden über all die Jahre kann der Film kaum etwas vermitteln. Das einzige, was sich zu verändern scheint, sind die Masken.

Von Philipp Stadelmaier

Präsidentschaftswahl in Südafrika
:Zwei Frauen gegen den Staatschef

Sie kandidiert ausgerechnet für die Partei der Weißen: Anti-Apartheid-Aktivistin Mamphela Ramphele fordert Südafrikas Staatschef Jacob Zuma heraus - gemeinsam mit der deutschstämmigen Journalistin Helen Zille.

Von Tobias Zick, Nairobi

Zindzi Mandela
:Tochterrolle

Auch eine Ikone hat Familie: Zur Deutschland-Premiere des Films "Mandela - Der lange Weg zur Freiheit" will Zindzi Mandela ein paar Leerstellen in der Geschichte ihres berühmten Vaters füllen.

Von Verena Mayer

Aufregung um Mandela-Standbild
:Hase im Ohr

Hatte Nelson Mandela je einen Hasen im Ohr? Nein, sagt die südafrikanische Regierung - und hält es daher für unangebracht, dass in eine Statue des verstorbenen Nationalhelden ein kleines Hoppeltier eingefügt wurde. Jetzt soll die Würde des Standbildes wieder hergestellt werden.

Neujahrsfeierlichkeiten
:Mehrere Tote und Verletzte in der Silvesternacht

Weltweit haben die Menschen das neue Jahr begrüßt. Allein in Berlin feierten Hunderttausende vor dem Brandenburger Tor weitgehend friedlich. Polizei und Feuerwehr hatten dennoch viel zu tun - bei Unfällen in der Silvesternacht gab es Tote und Verletzte.

Ausschluss von Glaubensgemeinschaft
:Tutu kritisiert Mandelas Trauerfeier scharf

Nelson Mandela wäre über seine eigene Trauerfeier entsetzt gewesen. Das zumindest glaubt der frühere Erzbischof Tutu. Vor allem der Ausschluss der Afrikaaner-Gemeinschaft sei die falsche Botschaft gewesen.

Letzte Ehre für Nelson Mandela
:Emotionales Staatsbegräbnis in Qunu

Zehn Tage nach seinem Tod ist Nelson Mandela in seinem Heimatdorf Qunu beigesetzt worden. 4500 geladene Trauergäste aus Politik und Gesellschaft nahmen Abschied vom ersten schwarzen Präsidenten von Südafrika. Das Begräbnis nach Stammesritus folgte im kleinen Kreis.

Südafrikas Friedensnobelpreisträger
:Bischof Tutu reist nun doch zu Mandelas Begräbnis

Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger und frühere Erzbischof Desmond Tutu nimmt entgegen früherer Berichte doch an der Beisetzung seines Freundes Nelson Mandela teil. Zuvor hatte er erklärt, nicht eingeladen zu sein.

Trauerfeier für Nelson Mandela
:Gebärdensprach-Dolmetscher erlitt "Schizophrenie-Anfall"

War der Mann ein Hochstapler - der Mann, der wüst durch die Gegend fuchtelte, statt die Reden bei der Trauerfeier für Nelson Mandela für Gehörlose zu dolmetschen? Thamsanqa Jantjie hat sich mit einer psychischen Krankheit entschuldigt. Seine Chefs sind offenbar verschwunden.

Falscher Dolmetscher bei Trauerfeier für Mandela
:Frei erfundene Gebärden

"Er hat buchstäblich mit den Armen gewedelt": Der Gebärden-Dolmetscher, der bei der Trauerfeier von Nelson Mandela unter anderem die Rede von US-Präsident Obama übersetzen sollte, ist offenbar ein Betrüger. Der Verband der Gehörlosen in Südafrika ist entsetzt und niemand weiß, wer der Mann ist.

Aufbahrung Nelson Mandelas
:Abschied auf den Straßen Pretorias

Die Südafrikaner erweisen Nelson Mandela das letzte Geleit auf der Madiba Street. Drei Tage wird sein Leichnam nun in Pretoria aufgebahrt. Beigesetzt wird er dann in seinem Heimatdorf.

Gutscheine: