Zuletzt hatte Lucke noch versucht, mit dem Verein "Weckruf 2015" die wirtschaftsliberalen Kräfte in seiner Partei hinter sich zu versammeln. Doch eine Mehrheit fand er damit nicht. Jetzt hat Lucke die Partei, die ihm nicht mehr folgen wollte, verlassen.

Bild: Getty Images 8. Juli 2015, 18:472015-07-08 18:47:39 © Süddeutsche.de/dayk