Eine Entspannung ist hierzulande zunächst nicht abzusehen. "Am Wochenende werden im Osten des Landes in den Nächten und in den Morgenstunden verbreitet minus 20 Grad erreicht", sagt Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst. "Bei mäßigem Wind in den Niederungen können die gefühlten Temperaturen sogar auf bis zu minus 30 Grad sinken." Den Messungen des Dienstes zufolge war es bisher in Deutschland nirgends so kalt wie in Mehringen in Sachsen-Anhalt. Dort wurden am Dienstag 16 Grad unter null gemessen.

Im Bild: Eisige Idylle am bayerischen Ammersee.

Bild: dapd 1. Februar 2012, 16:172012-02-01 16:17:12 © Süddeutsche.de/dpa/dapd/leja/okl