Verstöße gegen Tierschutz Schlampereien im Schlachthof

"Ich bin überzeugt davon, dass es keinen guten Tod im Schlachthof gibt", sagt Philipp Hörmann

(Foto: Soko tierschutz; Collage: SZ)

McDonald's gehört zu den großen Fleischabnehmern in der deutschen Gastro-Branche. Doch woher stammt das Fleisch? Mindestens 170 Tonnen kamen aus dem Dürener Schlachthof, dem Tierschützer nun grausame Verstöße nachweisen.

Von Katrin Langhans

Eigentlich wollte Philipp Hörmann nie wieder einen Schlachthof betreten. Zu grausam war das Bild, das sich beim letzten Mal in sein Gedächtnis gebrannt hatte. Ein Schwein, das vom Transporter getrieben wurde. Die Sau riss die Augäpfel weit auf, die Stirn in Falten, die Pupillen groß vor Angst. Die Sau, da war sich Hörmann sicher, spürte, dass sie sterben würde. Das Schlimmste aber war der Verrat. Hörmann, 34 Jahre alt, kurze braune Haare, hatte die Sau selbst groß gezogen. Zwei Jahre ...