Süddeutsche Zeitung

Unfälle - Wietmarschen:Autofahrer stirbt bei Unfall auf der A 31

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wietmarschen (dpa/lni) - Bei einem schweren Unfall auf der A 31 bei Wietmarschen ist ein 29 Jahre alter Autofahrer gestorben. Der Mann sei am Donnerstagabend auf der Überholspur in Richtung Oberhausen gefahren und aus zunächst ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts geraten, sagte ein Sprecher der Polizei. Er streifte demnach mit seinem Wagen ein anderes Auto, schleuderte wieder nach links und prallte schließlich frontal gegen einen Brückenpfeiler. Das Auto des 29-Jährigen wurde in zwei Teile gerissen, das Heck fing Feuer. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Die 57 Jahre alte Frau am Steuer des zweiten Wagens und ihr Beifahrer, ihr 60-jähriger Mann, erlitten laut Polizeisprecher einen Schock. Die Autobahn blieb an der Unfallstelle in Richtung Oberhausen bis etwa 01.00 Uhr voll gesperrt. Eine halbseitige Sperrung dauere noch bis in den Vormittag an, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei am Freitagmorgen. Ein Teil der Mittelschutzplanke müsse von der Überholspur beseitigt werden.

Bei dem Unfall waren Feuerwehren aus Wietmarschen und Lohne mit sieben Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort, wie es in einer Mitteilung der Polizei am Freitag hieß. Auch ein Rettungshubschrauber sei im Einsatz gewesen. Der Sachschaden belaufe sich auf etwa 9000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210730-99-611330/5

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210730-99-611330
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal