Unfälle - Nürtingen:Am Steuer eingeschlafen: Camper fährt Loch in Hauswand

Baden-Württemberg
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Nürtingen (dpa/lsw) - Der Fahrer eines Wohnmobils ist am Steuer seines Fahrzeugs eingeschlafen und damit gegen eine Hauswand gekracht. Der 56-Jährige war am späten Samstagabend an der Einmündung einer Straße in Nürtingen-Reudern wegen eines Sekundenschlafs mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte.

Zunächst stieß das Heck des Fahrzeugs in ein geparktes Auto und schob es über den Gehweg in die Wand eines Bankgebäudes. Der Camper prallte danach frontal gegen die Hauswand und drückte sie auf einer Fläche von etwa zwei mal vier Metern ein. Durch die Wucht des Aufpralls gingen im Obergeschoss zwei Fenster zu Bruch.

Der Fahrer und seine Beifahrerin blieben den Angaben zufolge unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Gesamtschaden von mindestens 90 000 Euro. Die Statik des Gebäudes müsse noch geprüft werden, hieß es. Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten zur Sicherheit zwei Deckenstützen auf.

© dpa-infocom, dpa:220731-99-219917/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB