bedeckt München 22°

Unfälle - Kirchheim unter Teck:Oldtimer-Flugfest überschattet: Keine Schwerverletzten

Kirchheim (dpa/lsw) - Der Zusammenprall zweier Leichtflugzeuge hat am Sonntag das 19. Oldtimer-Fliegertreffen bei Kirchheim unter Teck überschattet. Vier Menschen wurden verletzt - glücklicherweise nur leicht. Das Flugfest, zu dem Freunde historischer Flugzeuge aus ganz Europa und Übersee mit ihren Maschinen auf die Hahnweide gekommen waren, wurde abgebrochen.

Nach Angaben der Polizei kollidierte gegen 13.30 Uhr eine startende Maschine des Herstellers Jodel mit einer Cessna, die in Warteposition war. Die jeweils zwei Insassen kamen glimpflich davon. Sie wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie sicherheitshalber einige Zeit zur Beobachtung verbrachten.

Durch den Zusammenprall lief nach Angaben der Feuerwehr Treibstoff aus. Wegen akuter Brandgefahr sei ein Schaumteppich unter die Unglücksmaschinen gelegt worden. An dem mehrstündigen Einsatz waren 40 Kräfte der Feuerwehr beteiligt. Zuschauer wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Dies könne längere Zeit in Anspruch nehmen, hieß es am Montag bei der Polizei. Der Sachschaden beläuft sich nach vorläufiger Schätzung auf etwa 100 000 Euro.

Die Oldtimer-Treffen mit internationaler Beteiligung finden auf dem Flugplatz Hahnweide unweit von Stuttgart seit 1981 etwa alle drei Jahre statt. Nach Angaben der Veranstalter haben sie sich zu einem der größten derartigen Treffen in Europa entwickelt. Die gesamte Organisation werde von den ehrenamtlichen Helfern der Fliegergruppe Wolf Hirth e.V. durchgeführt. Die historischen Flugzeuge und ihre Piloten, die ihre fliegenden Oldtimer oft mit großem zeitlichen und finanziellem Aufwand flugklar halten, locken bei jedem Treffen viele Zuschauer auf die Hahnweide.