bedeckt München
vgwortpixel

Tierattacke in den Everglades:Mann "verfüttert" eigene Hand an Alligator - Anklage

Er wollte seinen Kunden eine besondere Attraktion bieten und gab den Alligatoren Fische mit bloßer Hand: Nachdem ein Touristenführer aus Florida durch eine Tierattacke ein Körperteil verloren hat, droht ihm jetzt auch noch ein saftiges Bußgeld.

Mit bloßer Hand füttert Wallace Weatherholt die Alligatoren, als besondere Attraktion für seine Kunden, die bei ihm eine Bootsfahrt durch die Everglades im US-Bundesstaat Florida gebucht haben. Mit fatalen Folgen: Ein Alligator schnappt dem Touristenführer nicht nur den Köderfisch weg, sondern reißt ihm die komplette Hand ab. Jetzt droht dem 63-Jährigen auch noch ein saftiges Bußgeld.

109343725

Gefährliche Fütterung: Ein Touristenführer aus Florida hat einem Alligator mit der bloßen Hand einen Fisch gegeben - und selbige dabei verloren.

(Foto: AFP)

Wegen illegaler Fütterung des knapp drei Meter langen Reptils muss sich der Amerikaner vor Gericht verantworten. Der Tatbestand ist in der Region eine Ordnungswidrigkeit. Wie aus Unterlagen der Behörden des Bezirks Collier hervorgeht, wurde eine Anhörung für den 22. August festgelegt. Weatherholt musste bereits eine Kaution von 1000 Dollar hinterlegen.

Berichten örtlicher Medien zufolge war er am 12. Juni mit einer Familie in dem bekannten Nationalpark unterwegs. Demnach hielt er einen Fisch über die Bordwand seines Bootes, als der Alligator aus dem Wasser hervorschnellte und ihm die Hand abbiss.

Wildhüter spürten das Tier später auf und schläferten es ein. Auch die Hand wurde wiedergefunden - konnte aber nicht wieder angenäht werden.