bedeckt München
vgwortpixel

Street-Art-Künstler:Banksy bittet ins "Dismaland"

Eine Banksy-Skulptur zeigt eine sitzende Frau, die von Vögeln angegriffen wird.

(Foto: AP)

Statt Disneyland: In England eröffnet ein Themenpark mit Werken des Street-Art-Künstlers Banksy - nicht familientauglich, wie er selber sagt.

Was entsteht, wenn der Street-Art-Künstler Banksy auf ein verfallendes Freizeitbad losgelassen wird? In seinen eigenen Worten: "Ein Familien-Themenpark, der für Kinder nicht geeignet ist."

Das ehemalige Freibad "Tropicana" im Badeort Weston-super-Mare an der englischen Westküste heißt für die kommenden fünf Wochen "Dismaland", eine Parodie auf den Freizeitpark Disneyland: "Dismal" bedeutet auf Deutsch "trostlos". Die Ausstellung ist eine Kritik an solchen Einrichtungen: "Man könnte sagen, es ist ein Themenpark, dessen großes Thema ist: Themenparks sollten größere Themen haben", zitiert ihn der Nachrichtensender BBC.

Zu sehen sind surreale Skulpturen vor maroder Kulisse: Eine Frau auf einer Bank wird von Möwen attackiert. Vor einem Karussell sitzt ein Mann in Schlachter-Kleidung auf Lasagnekartons. Neben Banksys Arbeiten sollen auch Werke von knapp 60 weiteren Künstlern aus 17 Ländern zu sehen sein, darunter von Damien Hirst und Jenny Holzer. Die BBC berichtet, Banksy wünsche sich eine Interaktion der Besucher mit den Ausstellungsstücken. So sei etwa der aus einer Toilettenschüssel springende Wal erst vollständig durch Menschen, die sich mit verblüfftem Gesichtsausdruck davor fotografierten.

Das Projekt war in der gesamten Vorbereitungszeit geheim gehalten worden. Nur vier Personen im gesamten Stadtrat hätten gewusst, was wirklich los ist, heißt es bei der BBC. Den Anwohnern wurde erzählt, es werde ein Hollywood-Film gedreht.

Auch wenn die Ausstellung jetzt öffentlich ist: Wer Banksy ist, bleibt weiterhin ein Geheimnis. Über die Identität des Künstlers ist nicht viel mehr bekannt, als dass er aus Bristol stammt - nicht weit von Weston-super-Mare entfernt. Seit etwa dem Jahr 2000 ist er durch subversive Schablonen-Graffiti im öffentlichen Raum zu internationalem Ruhm gelangt. Seine Werke werden inzwischen auf Kunstauktionen zu hohen Preisen versteigert. Erst im Juni dieses Jahres wechselte ein Banksy-Graffiti auf einem Wohnwagen für 620 000 Euro den Besitzer.

Banksys Kunst ist oft gesellschaftskritisch: Im Gazastreifen schablonierte er Durchblicke zu Südseeinseln auf die Mauer, die Israelis und Palästinenser trennt. Im Jahr 2010 schuf er den Vorspann zu einer Folge der Fernsehserie "Die Simpsons", in dem er Billigproduktionen in Niedriglohnländern parodierte.

Die Ausstellung "Dismaland" in Weston-super-Mare ist von 22. August bis 27. September jeden Tag geöffnet. Der Eintritt in den Banksy-Themenpark ist etwas günstiger als in Disneyland: Tickets kosten drei Pfund (4,20 Euro).