bedeckt München 14°

Vogel des Jahres:Na, wer denn sonst?

Neugieriges Rotkehlchen

Die rote Kehle ist unverwechselbar. Wobei nicht nur die Kehle rot ist, sondern auch das Gesicht, und genauer gesagt ist auch das Gesicht nicht rot, sondern orange.

(Foto: Felix Kästle/dpa)

Zum ersten Mal wählt die Bevölkerung den Vogel des Jahres - und es ist: das Rotkehlchen. Weil offenbar auch in der Vogelwelt die gewinnen, die sich am entschlossensten präsentieren.

Von Holger Gertz

Das Rotkehlchen ist zum Vogel des Jahres 2021 gewählt worden, und die Experten sagen: Na, wer denn sonst? Die Experten hatten es schließlich schon nach der Vorrunde im Januar vorausgesehen, aus der die Stadttaube als Führende hervorgegangen war, das Rotkehlchen als Zweiter, die Amsel als Dritte. Damals hatte zum Beispiel Rudolf Wittmann, Vorsitzender des bayerischen Landesbundes für Vogelschutz (LBV), in der SZ vorhergesagt: "Das Rotkehlchen hat ein sehr gutes Image, weil es so hübsch ist. Das Rot gefällt den Menschen, das ist anmutig. Das Rotkehlchen hat gute Chancen, Vogel des Jahres zu werden."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
geschütteltes kind
SZ-Magazin
In seinen Armen
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Zur SZ-Startseite