Prozesse:Polizisten als Mädchen bezeichnet - 200 Euro Strafe

Düsseldorf (dpa) - Weil sie einen Polizisten als Mädchen bezeichnet hat, ist eine 56-jährige Hausfrau heute in Düsseldorf zu 200 Euro Geldstrafe wegen Beleidigung verurteilt worden. Sie war als Beifahrerin ihres Mannes mit dem Auto in eine Verkehrskontrolle geraten. Ein Polizist beschwerte sich, dass ihr Mann so spät und scharf gebremst habe. Daraufhin soll die 56-Jährige "Du Mädchen!" gerufen haben. Obwohl der Begriff Mädchen an sich nicht beleidigend sei, könne er beleidigend wirken, sagte ein Gerichtssprecher.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Düsseldorf (dpa) - Weil sie einen Polizisten als Mädchen bezeichnet hat, ist eine 56-jährige Hausfrau heute in Düsseldorf zu 200 Euro Geldstrafe wegen Beleidigung verurteilt worden. Sie war als Beifahrerin ihres Mannes mit dem Auto in eine Verkehrskontrolle geraten. Ein Polizist beschwerte sich, dass ihr Mann so spät und scharf gebremst habe. Daraufhin soll die 56-Jährige „Du Mädchen!“ gerufen haben. Obwohl der Begriff Mädchen an sich nicht beleidigend sei, könne er beleidigend wirken, sagte ein Gerichtssprecher.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: