Zumindest in Österreich war der prominente Höhepunkt der Woche - und wohl auch des gesamten Jahres - der Wiener Opernball. Schon vor Wochen hatte Bauunternehmer Richard "Mörtel" Lugner mit gewohntem Bohei bekanntgegeben, wen er sich für den 62. Wiener Opernball als Begleitung eingekauft hat: Schauspielerin Melanie Griffith, die nun am Donnerstagabend mit ihm über den roten Teppich schritt und gut gelaunt schien. "Es ist wunderschön", sagte sie zu mehreren Reportern.

Lugner dürfte sich darüber gefreut haben, hatten in den vergangenen Jahren seine Begleitungen doch weniger Euphorie gezeigt - und sich nach einem kurzen Pflichtauftritt aus der Lugner-Loge gestohlen. Neben Griffith waren noch weitere Vertreter aus Politik und Unterhaltung zu Gast im Opernhaus: Jens Spahn, DJ Ötzi, Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie und Kanzler Sebastian Kurz - der sich als Tanzmuffel outete.

Bild: Herbert P. Oczeret/dpa 9. Februar 2018, 16:522018-02-09 16:52:03 © SZ.de/dpa/vbol/rus