bedeckt München
vgwortpixel

Italien:Ein Fleckchen Hoffnung

Quartieri Spagnoli vico Cariati columns in Cariati again this morning at 4 30 am exploded 26 caliber

Hohe Arbeitslosigkeit, hohe Kriminalitätsrate: Die Quartieri Spagnoli im Zentrum Neapels haben einen schlechten Ruf.

(Foto: imago images)

Manchmal sind es kleine Ideen, die große Veränderungen bringen. Ein Beispiel: Arme Kinder gehen mit reichen in den Kindergarten. Streifzug durch ein berüchtigtes Viertel in Neapel, das gerade lebenswert wird.

Dieses Grün. Da oben, am Ende der Via Portacarrese a Montecalvario, Nummer 69, hängt eine Tafel, die ist so grell, dass man sie von Weitem sieht. Sie haben sie an die Fassade des alten Klosters montiert. Schmal und rechteckig, vier Meter lang, hochkantig. Die Tafel sticht heraus - aus der Wäsche, die an Leinen über der steilen Straße hängt, Hemden, Hosen, Röcke, Leintücher, auch Unterhosen, weiße vor allem. Aus diesem Gewusel von Kabeln, Fähnchen, Heiligenschreinen. Aus dem lauten, komplizierten Leben. Es ist neun Uhr früh, aus allen Gassen dröhnt Motorengeheul.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
ARD-Vorsitzender
"Wir wollen Kitt sein"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Windkraftanlagen
Dorf unter Strom