bedeckt München 23°

Letzte Papst-Audienz:Benedikt XVI. sagt "Vergelt's Gott"

"Schwere See und Gegenwind": Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt als Papst nimmt Benedikt XVI. Stellung zu seiner Rücktrittsentscheidung. Er bedankt sich für die Unterstützung seiner Wegbegleiter - und ist gerührt vom Jubel der Gläubigen auf dem Petersplatz. Zehntausende sind gekommen, um sich von Benedikt zu verabschieden.

Es ist das letzte Mal, dass sich Benedikt XVI. in einer Generalaudienz an die Gläubigen gewandt hat. Und sein letzter öffentlicher Auftritt, bevor er sich am Donnerstag von den anwesenden Kardinälen verabschieden und mit einem Hubschrauber in die Sommerresidenz Castel Gandolfo fliegen wird. Die Menschen auf dem Petersplatz nahmen Abschied von einem Papst, der im Alter von 85 Jahren als erstes katholisches Kirchenoberhaupt der Neuzeit von seinem Amt zurücktreten wird.

  • Mehr als 100.000 Menschen sind zur letzten Generalaudienz Benedikt XVI. gekommen.
  • Wegen des hohen Andrangs wurde der Auftritt von der vatikanischen Audienzhalle auf den Petersplatz verlegt.
  • Der scheidende Papst bedankte sich bei den Gläubigen und allen, die ihn in den vergangenen acht Jahren unterstützt hatten.

Nach dem letzten öffentlichen Auftritt wird das achtjährige Pontifikat des deutschen Papstes offiziell am Donnerstag um 20 Uhr enden. Bereits einige Stunden zuvor will er sich mit dem Hubschrauber ausfliegen lassen, um die päpstliche Sommerresidenz zu beziehen.