Kriminalität - Köln:Pfeile wohl durch Blasrohr verschossen: Drei Leichtverletzte

Deutschland
Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa/lnw) - Vermutlich mit einem Blasrohr hat ein Unbekannter in Köln drei Menschen mit Pfeilen beschossen und leicht verletzt. Am Barbarossaplatz im Stadtteil Neustadt-Süd seien am Montagmorgen ein Mitarbeiter einer Baustelle, ein Passant sowie ein Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe getroffen worden, teilte die Polizei mit. Es handele sich um mehrere Zentimeter lange Pfeile. Streifenteams eilten zum Tatort. Der Einsatz sei nach mehreren Stunden beendet worden.

Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen gefährlicher Körperverletzung, wie eine Sprecherin sagte. Die Ermittler gingen davon aus, dass die Verletzten zufällig Opfer wurden. Das Tatmotiv sei unklar. Zu Frage, von wo aus die Pfeile verschossen wurden, äußerte sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

© dpa-infocom, dpa:210802-99-663600/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB