Kriminalität - Dortmund:Zusteller soll mehr als 200 Pakete unterschlagen haben

Deutschland
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa/lnw) - Ein Paketzusteller in Dortmund soll mehr als 200 Pakete unterschlagen haben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatten sich bei dem Unternehmen Beschwerden von Kunden gehäuft, die angeblich gelieferte Waren nicht erhalten hatten. Als Polizisten die Wohnung des 28-Jährigen durchsuchten, fanden sie den Angaben zufolge haufenweise original verpackte Kleidung, Schuhe und Taschen sowie eine vierstellige Summe Bargeld. Die Waren hatten einen Gesamtwarenwert von mehr als 19.000 Euro. Bei einem Kleinanzeigen-Portal hatte der Dortmunder laut Polizei rund 140 Kleidungsstücke inseriert. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Unterschlagung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:220311-99-481495/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema