Kriminalität - Berlin:Rennen: Raser muss drei Monate alten Führerschein abgeben

Berlin
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen blinkt. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lünen (dpa/lnw) - Weil er sich ein illegales Rennen geliefert haben soll, ist ein 18-jähriger Fahranfänger seinen erst drei Monate alten Führerschein los. Laut Angaben der Polizei war der junge Mann mit zeitweise mehr als 100 Kilometern pro Stunde in einer 30er-Zone unterwegs und fuhr dabei an einem Streifenwagen vorbei. Als Beamte ihn am Freitag verfolgten, habe sich der 18-Jährige dann ein verbotenes Rennen mit einem anderen Auto geliefert. Sie beschleunigten immer wieder, fuhren über mehrere Fußgängerüberwege und überholten sich gegenseitig.

Die Polizei stoppte den jungen Raser. Für die Teilnahme an einem verbotenen Rennen kann laut Polizei eine Freiheits- oder Geldstrafe fällig werden.

© dpa-infocom, dpa:211128-99-174604/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB