KopenhagenDer Fall Kim Wall

Bilder vom Tag ihres Verschwindens sollen die Journalistin im Hafen von Kopenhagen an Bord der "UC3 Nautilus" zeigen. An ihrer Seite der dänische Tüftler Peter Madsen, der nun in Untersuchungshaft sitzt.

Der Tod der verschwundenen schwedischen Journalistin Kim Wall erschüttert Dänemark. Seit 10. August galt die Frau als vermisst. Zuletzt wurde sie an Bord der UC3 Nautilus gesichtet. Es wird angenommen, dass sie eine Reportage über Peter Madsen schreiben wollte, den Erbauer und Besitzer des U-Boots.

Ein Augenzeuge hat dieses Foto am Tag ihres Verschwindens im Hafen von Kopenhagen geschossen, die Nachrichtenagentur AFP hat es veröffentlicht. Mit einem orangefarbenen Pullover bekleidet, die Haare teilweise hochgesteckt, steht eine Frau auf dem Turm der UC3 Nautilus. Es soll sich um Kim Wall handeln.

23. August 2017, 08:122017-08-23 08:12:14 © SZ.de/lot/feko