Kommunen - Rostock:Kreisvorstände von CDU und FDP für Ebert als OB-Kandidat

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Die Vorstände von CDU und FDP haben sich gemeinsam für den Direktor des Landesbereitschaftspolizeiamtes, Michael Ebert, als Kandidaten für die anstehende Oberbürgermeisterwahl in Rostock ausgesprochen. Beide Gremien gaben am Montagabend eine entsprechende Empfehlung ab. Endgültig entscheiden die Kreisverbände von Christdemokraten und Liberalen jeweils am 19. August über die Nominierung.

Ebert sei der ideale Oberbürgermeisterkandidat für Rostock, sagte der Kreisvorsitzende der Rostocker CDU und Landtagsabgeordnete Daniel Peters. "Seine Zielstrebigkeit, Entschlossenheit und die Fähigkeit, Menschen aus unterschiedlichen Richtungen zusammenzubringen werden die Wählerinnen und Wähler überzeugen."

Ebert war früher Chef der Rostocker Polizeiinspektion. Er signalisierte kürzlich seine Bereitschaft zu Kandidatur. In der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns wird am 13. November ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Grüne, SPD und Linke schicken jeweils Frauen in das Rennen um den Top-Posten im Rathaus.

© dpa-infocom, dpa:220808-99-319662/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB