Promis der WocheLegal? Nicht egal!

Gerhard Schröders neue Ehefrau und seine Ex zoffen sich, eine bekannte Deutsch-Rapperin hantiert vor den Augen der Polizei mit Drogen, Baby-Sussex soll seine Ruhe haben und Kim Kardashian will mehr.

Kim Kardashain

Das Celebrity-Phänomen ("Keeping up with the Kardashians") hat es nach ganz vorn geschafft: Nicht bei Instagram, dort gibt es immerhin eine handvoll Promi-Konkurrenten, die tatsächlich noch mehr Follower haben als Kim Kardashian (rund 136 Millionen). Nein, es geht um die Mai-Ausgabe der US-Vogue. Zum ersten Mal wird die Ehefrau des Rappers Kanye West alleine auf dem Titel zu sehen sein. Aber eine Geschichte, die sich bloß auf die von ihr gerne zur Schau gestellten Rundungen kaprizieren würde, täte dem (Multi-)Mediatalent Unrecht. So wartete die Vogue-Coverstory mit einer Wendung auf, die viele überrascht hat: Die 38-Jährige will offenbar Anwältin werden. Derzeit verbringe sie viel ihrer ja ziemlich wertvollen Zeit damit, im Jahr 2022 eine Zulassung zu bekommen. Dafür muss sie in ihrem Heimat-Bundesstaat Kalifornien kein akademisches Diplom vorweisen, wohl aber über mehrere Jahre hinweg in einer Kanzlei mitarbeiten und begleitende Kurse belegen. Eine Prüfung in Kriminalrecht, sagt sie, habe sie schon hinter sich gebracht. Mit 100 von 100 Punkten. "Super easy", alles ganz leicht. Das Fach Schadensregulierungsrecht hingegen sei schon schwieriger. Also doch: büffeln. Und juristische Literatur ist ja eher von der Wälzersorte. "Das Lesen macht mich fertig [...]. Es ist so zeitraubend", gestand die Mutter von drei Kindern.

Bild: AFP 12. April 2019, 16:112019-04-12 16:11:28 © SZ.de/dpa/aner/ick