bedeckt München 23°

Japan:Grüße aus Fukushima

Japan - Naoto Matsumura

Naoto Matsumura bei seinen Tieren. Er blieb nach der Katastrophe von Fukushima vor Ort, trotz der weiträumigen Sperrung des Gebietes.

(Foto: Regina Schmeken)

Der Bauer Naoto Matsumura trotzt zusammen mit seinen Tieren der Politik: Er ist der letzte Bewohner des Dorfes Tomioka in der radioaktiv verseuchten Sperrzone. Ein Besuch.

Von Stefan Klein

Als ob es keine größeren Probleme gäbe. Laut und deutlich erschallt aus einem unsichtbaren Lautsprecher eine Frauenstimme über dem Tal, es ist ein Hauch von Nordkorea, Big Sister is watching you. Die Stimme sagt: "Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es soll vorgekommen sein, dass in unserer Gemeinde Müll nicht sauber getrennt wurde. Ich appelliere an Sie . . ." Naoto Matsumura kennt die Stimme, er kennt die Mahnung, er hat aufgehört, darüber den Kopf zu schütteln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Superspreader und Corona
Achtung, ansteckend
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Söder legt Planungen für dritte Startbahn in München auf Eis
Flughafen München
Dritte Startbahn kostete bisher 236 Millionen Euro
Zur SZ-Startseite