Hamburg Polizei stellt 1500 gestohlene Fahrräder sicher

Die Hamburger Polizei sucht nun nach den rechtmäßigen Besitzern dieser Fahrräder.

(Foto: dpa)
  • Der Polizei ist bei einer Razzia womöglich ein großer Schlag gegen organisierte Fahrraddiebe gelungen.
  • Im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort stellten Beamte etwa 1500 Räder sicher.
  • Die Polizei ermittelt nun gegen drei Verdächtige.

Vom Mountainbike über das Damenfahrrad bis zum Kinderrad ist alles dabei - in Hamburg hat die Polizei mit Hilfe von 180 Beamten etwa 1500 Fahrräder sichergestellt. "Wir gehen davon aus, dass es sich mutmaßlich um gestohlene Fahrräder handelt", sagte ein Polizeisprecher.

Zum Abtransport des Diebesguts kam das Technische Hilfswerk mit 15 Lastwagen und einem Gabelstapler. Gleichzeitig zu der Aktion in vier Lagerhallen durchsuchten Beamte zwei Wohnungen, eine in Hamburg, die andere in Essen. Die Polizei ermittele gegen drei Männer im Alter von 42 bis 44 Jahren. Ob es weitere Verdächtige gibt, wollte der Polizeisprecher nicht sagen.

Die Lagerhallen inmitten eines Gewerbegebietes im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort waren offenbar der Sammelpunkt für Hamburg und Norddeutschland. Von dort seien die Räder mit Kleintransportern nach Osteuropa gebracht worden. Die "Soko Fahrradklau", vor knapp einem Jahr gegründet, verfolge den gleichen Ansatz wie die "Soko Castle" gegen Einbrecher. Die Ermittler wollen in die Strukturen der Täter eindringen. "Wir gehen davon aus, dass einige wenige für eine Vielzahl von Taten verantwortlich sind", sagte der Polizeisprecher.

In Berlin und Hamburg werden besonders viele Räder geklaut

Nun stehen die Hamburger Beamten allerdings vor einer "Sisyphusarbeit". Die Polizei vermutet, dass allein der Abtransport der Fahrräder in eine Lagerhalle bis zu zwei Tage dauern wird. Dann müssten die Räder gesichtet und katalogisiert werden. Das könne mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Die Polizei müsse sich noch überlegen, wie sie die Fahrräder der Öffentlichkeit zur Schau stelle. Denn die rechtmäßigen Besitzer sollen ihr Eigentum möglichst bald zurückbekommen.

Laut Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC) haben Deutschlands Stadtstaaten im Vergleich der Bundesländer die höchsten Diebstahlquoten: Hamburg und Berlin liegen ganz vorn mit jeweils mehr als 800 Fahrraddiebstählen je 100 000 Einwohner. Im vergangenen Jahr wurden in Hamburg knapp 17 500 Fahrraddiebstähle angezeigt, 1,6 Prozent mehr als 2015. Den Diebstahl von 680 Bikes konnte die Polizei aufklären, das entspricht laut polizeilicher Kriminalstatistik einer Quote von 3,9 Prozent. Dieser Wert könnte sich nun vervielfachen.