Die Polizei kam dem Mechaniker und früheren Müllmann mit Hilfe von DNS-Proben seines Sohnes auf die Spur, die wiederum mit dem Genmaterial des mutmaßlichen Serienmörders abgeglichen wurden. Dafür wurde ein Stück Pizza analysiert, dass der 57-Jährige in den Müll geworfen hatte.

Bild: ap 8. Juli 2010, 09:152010-07-08 09:15:40 © sueddeutsche.de/kat/dgr