Prozess:Hat der Manager Gil Ofarim erkannt?

Prozess: Gil Ofarim muss sich seit Dienstag in Leipzig vor Gericht verantworten.

Gil Ofarim muss sich seit Dienstag in Leipzig vor Gericht verantworten.

(Foto: Annegret Hilse/Reuters)

Der Sänger warf einem Hotelmitarbeiter Antisemitismus vor, nun steht er wegen Verleumdung vor Gericht. An Tag zwei geht es um die Frage, ob der Manager den Sänger erkannt hat. Die Verteidigung hält das für entscheidend. Und ein Gast sagt aus, die Kette mit dem Davidstern gesehen zu haben.

Von Benedikt Warmbrunn, Leipzig

Er erinnert sich noch gut an die Hand. Mit dieser habe der Gast vor ihm an der Rezeption herumgefuchtelt, eine "aufgeregte Gestik" sei es gewesen. Und auch wenn der Hotelmanager sonst wenig sagen kann über das Aussehen des aufgebrachten Gastes, ob dieser kurzärmlig gekleidet war oder langärmlig, ob er einen Hut getragen hat oder eine Brille - die Hand hat er nicht vergessen. Und an dieser Hand hatte er Schmuck wahrgenommen. Nur dort. Sonst nirgends.

Zur SZ-Startseite
Prozessbeginn gegen Gil Ofarim

SZ PlusProzess
:Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Als Gil Ofarim einem Leipziger Hotelangestellten Antisemitismus vorwarf, war das Entsetzen groß. Jetzt steht er selbst vor Gericht, wegen des Vorwurfs der Verleumdung. Ausgerechnet jetzt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: