bedeckt München
vgwortpixel

USA: Vier Tote und sechs Verletzte nach Schießerei in Kalifornien

Bill Dooley

Ein Polizist spricht zu den Reportern am Ort des Verbrechens: Bisher gibt es jedoch wenige Details.

(Foto: AP)
  • Am Sonntagabend hat in Kalifornien ein Unbekannter auf einer Feier zehn Menschen angeschossen, vier von ihnen sind dabei ums Leben gekommen.
  • Der Täter flüchtete, bislang gibt es keine Hinweise auf sein Motiv.

Ein Unbekannter ist in Fresno im US-Staat Kalifornien bei einer Gartenparty eingedrungen und hat dort um sich geschossen. Vier Menschen kamen dabei ums Leben, weitere sechs Personen wurden nach ersten Ermittlungen verletzt, teilte Polizei-Chef Michael Reed am Sonntagabend mit. Die verletzten Personen seien nicht in unmittelbarer Lebensgefahr. Der Täter ist derzeit noch auf der Flucht.

Bei den Opfern handele es sich um Männer asiatischer Abstammung im Alter von 25 bis 30 Jahren. Kinder seien nicht verletzt worden. Bisher gibt es kein Motiv oder Hinweise auf den Täter. Der Schütze sei in einen Garten eingedrungen, wo eine Familie und Freunde der Familie gerade ein Football-Spiel schaute. Es hätten sich etwa 35 Personen auf dem Grundstück befunden.

Die Polizei versucht nun, Videoaufzeichnungen von Sicherheitskameras in der Nachbarschaft zu finden, um Hinweise auf den Täter zu bekommen. Fresno ist eine Stadt im Central Valley von Kalifornien, rund 300 Kilometer südöstlich von San Francisco.

Kriminalität Mord im Paradies

Malibu

Mord im Paradies

Ein junger Familienvater wird im Juni 2018 im Malibu Creek State Park ermordet. Weitere Leichen werden gefunden, ein junger Mann verschwindet spurlos. Ist rund um den kleinen Surfer-Ort ein Serientäter unterwegs?   Von Michaela Haas