bedeckt München 24°

Mord am Frankfurter Hauptbahnhof:Habte A. soll sich verfolgt gefühlt haben

Mord am Frankfurter Bahnhof - Haftvorführung von Habte A. nach der tödlichen Attacke

Der Tatverdächtige am Dienstag im Amtsgericht in Frankfurt.

(Foto: dpa)

Bereits vor Monaten hatte ein Hausarzt beim mutmaßlichen Täter von Frankfurt Anzeichen einer Paranoia festgestellt. Habte A. soll davon gesprochen haben, dass Zugpassagiere seine Gedanken lesen könnten.

Von S. Hohler, P. Stalder, R. Roth und T. Knellwolf

Was brachte einen eritreischen Familienvater aus dem Kanton Zürich dazu, in Deutschland Menschen vor einen einfahrenden ICE zu stoßen? Diese Frage beschäftigt die Öffentlichkeit, seit durch die schreckliche Tat am Montag in Frankfurt ein achtjähriger Junge starb. Schweizerische und deutsche Ermittler versuchen sie unter Hochdruck zu beantworten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Afrikanische Schweinepest Deutschland
Landwirtschaft
Großer Mist
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Nach Angriff in Halle/Saale
Halle-Prozess
25 Minuten Dunkelheit
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite