bedeckt München
vgwortpixel

Folgen von Orkan "Xaver":Fast 50 Robbenbabys auf Helgoland vermisst

Sie haben "Xaver" wohl nicht überlebt: Auf Helgoland zählen Naturschützer 47 kleine Kegelrobben weniger als vor dem Sturm. Sie wurden beim Abbruch der Düne von ihren Müttern getrennt.

Rolf Blädel, der Naturschutzbeauftragte der Insel, spricht mit leicht gedrückter Stimme - und nennt die Situation auf der Helgoländer Düne am Tag eins nach Xaver eine "Katastrophe": "Jungtiere robbten über die Strände und suchten ihre Mütter. Weibchen robbten über die Strände und suchten ihre Jungtiere".

Robbenmütter und Robbenbabys, orientierungslos im Sand, ohne sich zu finden. Der Orkan hatte sie getrennt - in manchen Fällen nur für ein paar Stunden, in manchen Fällen wohl für immer.

47 kleine Kegelrobben werden auf Helgoland vermisst, sagt Blädel. 141 Robbenbabys wurden in diesem Winter auf Helgoland geboren. Jetzt, nach Xaver, zählt Blädel nur noch 94 Jungtiere. Er glaubt, dass die restlichen Tiere den Sturm nicht überlebt haben. "Die Düne ist ziemlich hoch abgebrochen worden", berichtet er in einem Interview mit dem Norddeutschen Rundfunk. Vermutlich konnten viele Robbenbabys dann nicht mehr zurück.

Auch nicht nur Jungtiere fielen Xaver zum Opfer. Auch einige Muttertiere sind bis jetzt nicht wieder aufgetaucht. Fünf Jungtiere blieben allein. Sie wurden eingefangen und, weil sie allein nicht überlebensfähig sind, zur Seehundstation Friedrichskoog gebracht. Doch andere Auffangstationen in Schleswig-Holstein und sogar im weiter entfernten Niedersachsen seien informiert, falls doch noch ein Tier auftaucht.

Deutschlands einzige Hochseeinsel ist der wichtigste Lebensraum für die Kegelrobben, die vor Jahren noch vom Aussterben bedroht waren. Allmählich entwickelte sich auf der Helgoland Düne wieder eine ansehnliche Population mit mehreren hundert Tieren, die jetzt jedoch arg dezimiert worden ist.

"Wir hatten häufiger Hochwasser gehabt während der Geburtszeit" sagt Naturschützer Blädel. Doch in früheren Jahren hätten es alle kleinen Robben immer wieder auf die Düne geschafft. "Ausfälle hatten wir noch nie zu verzeichnen", sagt Blädel. Immerhin: Der Helgoländer Naturschutzbeauftragte hofft, dass es in diesem Winter noch die ein oder andere Geburt geben wird.

EU-Handelsverbot für Robbenprodukte ab 2010

Babyrobben sind ohne ihre Mütter zumeist sehr hilflos. (Symbolbild)

(Foto: dpa)