bedeckt München 15°

Bewegung und Evolution:"Fitnesstraining ist gegen unsere Natur"

Trainingslager in Indien

Wer mit Sport anfangen will, sollte das eher nicht alleine tun. Ohne moralische Unterstützung und soziale Kontrolle lässt der Eifer nämlich ganz schnell nach.

(Foto: Ankur Sethi/dpa)

Harvard-Professor Daniel Lieberman erforscht die Evolutionsgeschichte des Menschen. Wir seien aus guten Gründen faul geboren, sagt er. Und erklärt, wie Sportmuffel sich trotz alledem überwinden können.

Von Alexandra Bröhm

Bekannt wurde der US-Amerikaner Daniel Lieberman, 56, als der "Barfuß-Professor", weil er lange Jahre erforscht hat, wie es unser Laufen beeinflusst, wenn wir keine Schuhe tragen. Lieberman ist Professor für die Evolutionsbiologie des Menschen an der Harvard-Universität, wo er auch selbst studierte. Er forscht dazu, warum sich unser Körper während der Evolution so entwickelt hat, wie er heute ist. In seinem neuen Buch "Exercised - The Science of Physical Activity, Rest and Health", das bisher nur auf Englisch erschienen ist, erklärt er, warum der Mensch von Natur aus bequem ist. Lieberman selbst läuft regelmäßig Marathon.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ausgangsbeschränkungen
Das Berchtesgadener Land sperrt zu
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Psychologie
Man mag, wofür man sich entschieden hat
Werner Zorn
Geschichte
Wie das Internet nach China kam
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite