Unweit des havarierten Atomkraftwerks sind nach wie vor auf Grund gelaufene Schiffe zu sehen, die die gewaltige Flutwelle an Land spülte. Ministerpräsident Shinzo Abe versprach, den Wiederaufbau zu beschleunigen. Zugleich will er wieder Atomkraftwerke hochfahren. Noch sind alle 48 Reaktoren des Landes zu Sicherheitsprüfungen abgeschaltet.

Bild: AFP 11. März 2014, 09:152014-03-11 09:15:56 © SZ.de/dpa/AFP/sebi/feko