bedeckt München -2°

Briefe an das Christkind:"Kannst Du das Virus bitte einsperren, liebes Christkind?"

Hand stützt ein Kind bei der Arbeit an der Schulbank PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xGaryxWatersx 11591741

Die Wunschbriefe sind Seismografen für Krisen und Trends . Die großen Themen der Weltpolitik finden sich in den Zuschriften der Kinder wieder.

(Foto: imago images/Ikon Images)

In der Christkindpostfiliale in Engelskirchen lernt man viel über beliebte Kindernamen, Weltpolitik und Glitzerstifte - und dass Kinderwünsche 2020 eher bescheiden ausfallen.

Von Jana Stegemann, Engelskirchen

Es gibt diesen einen Ort in Deutschland, an dem ausschließlich nette Briefe ankommen. Zehntausende, jedes Jahr. Und das seit 35 Jahren, immer im November und Dezember, allein 2019 waren es 140 000 aus 50 Ländern. Von außen sieht das Gebäude mit der Adresse "Engels-Platz 2" in Engelskirchen wenig heimelig aus, ein Industriemuseum im Oberbergischen Land, 40 Kilometer von Köln entfernt. Ein graues Treppenhaus mündet in einen Raum mit Sprossenfenstern, der mit Lichtern, glänzenden Kugeln in Rot und Gold sowie kleinen und großen Tannenbäumen geschmückt ist. Willkommen in der Schreibstube des Christkindes.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kontroverse um ´Vogue"-Cover von US-Vizepräsidentin Harris
Kamala Harris in der "Vogue"
Die Frau im Hintergrund
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Impeachment: US-Präsident Trump nach dem Freispruch im Weißen Haus
US-Medien
Danke, Dämon Trump
Zur SZ-Startseite