Britisches Königshaus:"Pink vergeht. Prinzessin bleibt."

Glückwünsche, Namensvorschläge und Zukunftsprognosen: In den sozialen Netzwerken ist die neugeborene Prinzessin das Thema Nummer eins. Die #RoyalBaby-Reaktionen aus dem Netz.

Erst hatte es sich Zeit gelassen - es heißt, der berechnete Geburtstermin sei eigentlich schon vor einer Woche gewesen - dann aber ging plötzlich alles ziemlich schnell. Nach nur zweieinhalb Stunden im St. Mary's Hospital war die Tochter von Kate und William da: Das zweite #RoyalBaby ist auf der Welt. Auf Twitter schoss der Hashtag sofort auf Platz eins der meistdiskutierten Themen.

Mit diesem Tweet ging es los: Um kurz nach zwölf deutscher Zeit gab der Kensington Palace die Geburt bekannt. Und dazu gleich das Gewicht der kleinen Prinzessin: acht Pfund und drei Unzen, das sind solide 3,7 Kilogramm. Ihr großer Bruder wog bei der Geburt 2013 noch etwa 100 Gramm mehr und war damit der schwerste zukünftige Thronfolger in der jüngeren Geschichte. Der offizielle Geburts-Tweet wurde innerhalb der ersten Stunde 30 000 Mal geteilt.

Auch die Royal Navy reagierte fix. Auf der Fregatte HRS Lancaster stellten sich Matrosen in einer Formation auf, die, von oben betrachtet, das Wort "sister" ("Schwester") ergibt.

Die Realität widerlegte mal wieder die Klatschpresse:

Und auf Facebook gratulierte David Beckham: Der 2. Mai sei kein schlechter Geburtstag, schrieb er. Er selbst ist an diesem 2. Mai 40 geworden.

Erste Namensvorschläge wurden gemacht ...

... und andere verworfen. Zum Beispiel auf dem beliebten Fake-Account der Queen:

Manche warfen einen Blick in die Zukunft im royalen Kinderzimmer ...

...andere aktualisierten die Thronfolge und fügten gleich noch zwei weitere, bislang unbeachtete britische Publikumslieblinge in die Liste ein.

Einige klagten über mangelnde Aufmerksamkeit für ihr eigenes, unkönigliches Leben...

...und anderen können die Medienzyklen gar nicht schnell genug weitergehen:

Besonders findig waren jedoch die, die sich mit wesentlich wichtigeren Themen an den Royal-Baby-Hype dranhängten:

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB