An den Papst waren hinsichtlich der Ökumene im Vorfeld hohe Erwartungen gerichtet worden, obwohl der Vatikan diese immer wieder zu dämpfen suchte. Die beiden großen theologischen Hürden für eine Annäherung der Kirchen liegen im Abendmahl und in der gegenseitigen Anerkennung der Priester. Die katholische Kirche lässt Protestanten nicht zur Kommunion zu und untersagt Katholiken die Teilnahme am evangelischen Abendmahl, außerdem akzeptiert sie keine evangelischen Priester. Die evangelische Kirche ist in beiden Punkten offener.

Bild: dpa 23. September 2011, 11:262011-09-23 11:26:52 © sueddeutsche.de/mig/vs/lala