Reden wir über:Tradition und Moderne

Reden wir über: Christian Tomsu will die Stadtkapelle Wolfratshausen "fresher und jünger" machen.

Christian Tomsu will die Stadtkapelle Wolfratshausen "fresher und jünger" machen.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Die Stadtkapelle Wolfratshausen gibt sich eine neue Corporate Identity. Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden Christian Tomsu.

Interview von Philipp Rahn, Wolfratshausen

Die Stadtkapelle Wolfratshausen sucht nach wie vor nach Verstärkung. Um sich zukunftsfähig aufzustellen, soll daher unter anderem eine Corporate Identity geschaffen werden. Wie passt das zu einer traditionellen Blaskapelle?

SZ: Herr Tomsu, früher mia san mia, heute Corporate Identity. Will die Stadtkapelle Wolfratshausen den internationalen Markt erobern?

Christian Tomsu: (lacht) Wir wollen hauptsächlich den Wolfratshauser Markt erobern. Das ist uns lieber als den internationalen Markt.

Was steckt denn hinter dem Begriff Corporate Identity?

Uns wurde erklärt, dass es um die Außenwirkung der Stadtkapelle geht. Die wollten wir tatsächlich ändern, hatten auch schon länger Pläne dazu. Jetzt hat es sich angeboten, weil eine ehemalige Musikantin als Studienarbeit angeboten hat, für uns eine Corporate Identity zu entwickeln. Es hat nichts mit unserer Musikrichtung zu tun und auch nicht mit den Trachten. Es geht einfach um die Aktualisierung der Homepage und die Außenwirkung, wenn wir Prospekte oder Plakate planen, dass da alles einheitlich ist.

Gibt es schon etwas Konkretes, wie die Stadtkapelle in Zukunft aussehen soll?

Ja, es gibt schon was, klar. Die Corporate Identity enthält zum Beispiel eine modernere Schriftart, allein das macht ja schon viel aus. Dann frischere, aufeinander abgestimmte Farben. Wir haben unser Wappen ausgemustert und das auch moderner gestaltet, mit dem Stadtwolf und der Beschriftung 'Stadtkapelle Wolfratshausen'. Dass wir einfach ein bisschen 'fresher', wie man so schön sagt, und jünger daherkommen. Das schöne ist, dass die Farbgebung jetzt auch auf die Trachten abgestimmt ist. Wir haben ja das Grau von den Miesbacher Joppen, das aber mit Grün und Rot garniert ist.

Werden die Zuhörer die Stadtkapelle denn beim nächsten Auftritt überhaupt noch erkennen?

Die werden sie mit Sicherheit noch erkennen. Das soll auch ganz klar so bleiben. Ich habe auch den Eindruck, dass wir mit unserer Musik und unserer Tracht nach wie vor gut ankommen. Ich sehe das auch an unseren Jugendlichen, die das wirklich auch gern anziehen. Wir werden uns zusätzlich zu unserer Tracht noch ein 'Casual Outfit' besorgen, also T-Shirts, die auch mit unserem neuen Logo bestickt sind.

Wann ist denn der nächste Auftritt?

Am 28. April besucht uns unsere Partnerkapelle aus Altenkunstadt. Da sind wir gerade dran an dem Sonntagmorgen einen Frühschoppen zu organisieren. Unser nächster eigener großer Auftritt wird dann im Juli sein mit unserem musikalischen Sommerabend, den wir dieses Jahr wieder machen.

Und wie läuft das Vereinsleben? Haben Sie genug Aktive?

Es gibt genug Aktive, aber nicht alle an den richtigen Stellen. Wir suchen tatsächlich dringend feste Leute. Wir proben mit der Stadtkapelle jeden Mittwoch 20 Uhr bis 22 Uhr.

Zur SZ-Startseite

Blasmusik
:Stadtkapelle sucht Verstärkung

Beim Cäcilienkonzert will die Wolfratshauser Formation ihre Vielseitigkeit demonstrieren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: