bedeckt München 20°

Sozialer Wohnungsbau in Wolfratshausen:8,6 Millionen Euro für die Coop-Wiese

Regierung von Oberbayern fördert den Wohnungsbau im Ortsteil Waldram.

Für die insgesamt 52 Wohnungen, die die Städtische Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (Stäwo) auf der sogenannten Coop-Wiese an der Schlesierstraße in Waldram errichtet, hat die Regierung von Oberbayern nun Finanzmittel bewilligt: Mehr als 8,6 Millionen Euro fließen in die beiden Neubauten, berichtet Regierungssprecher Martin Nell. Davon werden laut Nell mehr als eine Million Euro als Zuschüsse ausbezahlt, der Rest als zinsgünstige Förderdarlehen. Die Gesamtkosten der Wohnhäuser belaufen sich auf rund 13,2 Millionen Euro.

Mit dem Projekt, das der Stadtrat mehrheitlich beschlossen hat, sollen vor allem Wohnungen für ältere Personen, Menschen mit Behinderungen und für einkommensschwächere Haushalte geschaffen werden. Die Wohnungen werden barrierefrei gestaltet und eignen sich daher auch für Bewohner, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Die Bauarbeiten sollen laut Stäwo im Frühjahr beginnen und Mitte 2019 fertiggestellt werden.

Im Jahr 2017 standen der Regierung von Oberbayern rund 126 Millionen Euro für Soziale Wohnraumförderung aus Mitteln des Bundes und des Freistaats sowie der Landesbodenkreditanstalt zur Verfügung.

Die Bezirksregierung ist Bewilligungsstelle für Soziale Wohnraumförderung. Sie setzt die von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Innenministerium zugewiesenen Mittel für die Förderung von Mietwohnungen ein. Die zur Förderung von Eigenwohnraum vorgesehenen Mittel werden entsprechend dem gemeldeten Bedarf an die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden weitergeleitet. Zudem berät die Regierung von Oberbayern Multiplikatoren in den Landratsämtern und kreisfreien Städten und bildet sie auch fort.

Das Bayerische Wohnungsbauprogramm fördert vor allem Familien mit Kindern, Alleinerziehende, ältere Menschen und Wohnungslose. "Die Förderung hilft in erster Linie einkommensschwächeren Familien, eine angemessene Wohnung zu bekommen oder sich den Wunsch vom Eigenheim oder von einer Eigentumswohnung zu erfüllen", erklärt Nell. Mit den Fördermitteln würden Investitionen angestoßen, von denen auch Impulse auf die mittelständische Bauwirtschaft und das heimische Handwerk ausgingen. Vorrang bei der Förderung haben Bauprojekte, die auf innerörtlichen Brachflächen errichtet werden und solche, die vorhandene Bausub-stanz nutzen.

Mehr Informationen zum Bayerischen Wohnungsbauprogramm unter www.wohnen.bayern.de.