Regenerative Energie:Mehr Photovoltaik in Schäftlarn

Die Gemeinde installiert Solarpaneele auf den Dächern von Rathaus und Bauhof.

Mit zwei Photovoltaikanlagen auf Verwaltungsgebäuden setzt die Gemeinde Schäftlarn auf regenerative Energie: So verkündete Bauamtsleiter Frank Buchberger beim jüngsten Gemeinderat, dass Panels am Dach des Bauhofs und des Rathauses aufgebaut wurden. Letztere 57 Hochleistungsmodule sind auch schon seit Mitte Oktober in Betrieb. Die Anlage auf dem Bauhof umfasst 229 Module und wird voraussichtlich in den kommenden Tagen ans Netz gehen. Sie dient gänzlich der Einspeisung von Energie ins Netz.

Die Photovoltaikanlage am Rathaus soll hingegen auch den Eigenverbrauch des Gebäudes um bis zu 75 Prozent decken, und gleichzeitig Energie einspeisen. Auf eine Spitzenleistung der neuen Anlage am Rathaus weist Bürgermeister Christian Fürst (CSU) mit einem Lachen hin: "Wir hatten letzte Woche einen sonnigen Tag, da war unser Rathaus für einen kurzen Moment sogar energieautark", sagt er. Im kommenden Jahr plant die Gemeinde, die gemeindeeigene Photovoltaik auszubauen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBevölkerungsentwicklung
:Reich, gebildet, alleinstehend

Niedrige Arbeitslosenzahlen, hohe Kaufkraft, die meisten Akademiker - in allen Rankings zur Lebensqualität steht der Landkreis München stets ganz weit oben. Dennoch zeigen neueste Daten, dass es auch im Wirtschaftswunderland Schattenseiten gibt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: