bedeckt München

Schäftlarn/Eurasburg:Autobahn für Sanierung gesperrt

Im November drohen an mehreren Tagen Verkehrs­einschränkungen

Die Garmischer Autobahn fühlt sich zwischen Starnberg und Penzberg schon länger an wie eine einzige Baustelle. Bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten aber weitgehend abgeschlossen sein. Dann sind auch an der Anschlussstelle Seeshaupt die Brückenerneuerung und die Fahrbahnsanierung fertiggestellt. Am Autobahndreieck Starnberg sind die umfangreichen Umbauarbeiten voraussichtlich sogar schon Ende November beendet. Bevor auf der A 95 dann wieder freie Fahrt herrscht, gibt es an mehreren Tagen allerdings noch größere Verkehrseinschränkungen.

Zwischen 3. und 5. November kann man an der Anschlussstelle Seeshaupt nicht in Richtung München auf die Autobahn fahren. Wer aus Richtung Garmisch kommt, kann bei Seeshaupt zudem nicht von der Autobahn abfahren. Die Autobahndirektion Südbayern saniert in dieser Zeit die Autobahnauffahrt- und abfahrt. Wer bei Seeshaupt abfahren möchte, wird schon in Penzberg abgeleitet und über Sankt Heinrich zur Anschlussstelle Seeshaupt geführt. Wer in Richtung München will, kann erst in Wolfratshausen wieder auf die Autobahn auffahren.

Gut zwei Wochen später, am 18. November, wird die Autobahn in Richtung München über Nacht gesperrt, damit die Fahrbahn saniert werden kann. Zwischen 19 Uhr und circa 6 Uhr morgens wird der Verkehr aus Richtung Garmisch von der Autobahn abgeleitet und über Wangen und Neufahrn nach Starnberg auf die A 95 geführt. Die Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen ist von dieser Sperrung indes nicht betroffen.

Vergangenes Jahr sind auf dem Streckenabschnitt die Brücken Richtung Garmisch erneuert worden, heuer folgten die Brücken Richtung München. In der Bauphase war die Fahrbahn jeweils auf zwei Spuren verengt.

© SZ vom 27.10.2020 / zif

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite