bedeckt München 14°

Rummel an der Loisach:Es geht auch ohne Bierzelt

Freude am Fahrtwind: Auf dem Volksfest gibt es neben dem "Bayern-Lift" (Bild) noch den "Tropical Trip" (Hintergrund) und ein Kinderkarussell. Hoch hinaus kommt man auch auf dem Bungee-Trampolin.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Wolfratshauser Volksfest mit 13 Buden und Fahrgeschäften eröffnet.

Von Konstantin Kaip

Man hört es an der Musik, die über die Loisach schallt: Es ist wieder Volksfest in Wolfratshausen. Insgesamt 13 Schausteller haben ihre Fahrgeschäfte und Buden auf dem Loisachhallenparkplatz aufgebaut und hoffen nun bis einschließlich Sonntag, 2. Juli, auf rege Kundschaft. Auf dem Wolfratshauser Volksfest kann man Luftgewehr schießen in der Jagdhütte, Enten angeln, mit Dartpfeilen auf Luftballons oder mit Bällen auf Dosen werfen. Es gibt Crêpes, Pizza, Gegrilltes, Bier und Slush-Puppies und natürlich Fahrgeschäfte, in denen die Jugend nach Herzenslust kreischen kann.

Den "Tropical Trip" betreibt Karl Agtsch. Er war schon beim allerersten Volksfest in Wolfratshausen dabei, das damals noch vor der Schule stattfand - mit dem Kinderkarussell seines Vaters. "Ich war damals 14, heute bin ich 59", sagt er. "Seitdem sind wir hier, mit verschiedenen Geschäften." Gute 20 Jahre lang baute Agtsch die am großen Festplatz an der Königsdorfer Straße auf, wo heute die Discounter stehen. "Früher war das Wolfratshauser Volksfest hier eine richtig gut besuchte Veranstaltung", sagt er. "Heute kann man es noch mitnehmen, aber es fehlt das Festzelt." Das gibt es schon seit vergangenem Jahr nicht mehr - die hohen Kosten lohnen sich nicht.

Trotzdem: "Die Leute kommen gern hierher", sagt Agtsch. Mit zwischen 4000 und 6000 Besuchern rechnet er in den kommenden zehn Tagen - je nach Wetter. "Wir Schausteller brauchen ein mittleres Wetter", erklärt der 59-Jährige. "Am besten bedeckt, mit 20 bis 23 Grad, und nicht zu regnerisch." Den Wetterbericht verfolgt er aber nicht, wie er sagt. "Ich schau einfach rauf in den Himmel."

Eröffnet wurde das Volksfest diesmal schon am Freitag um 12 Uhr. Weil Bürgermeister Klaus Heilinglechner wegen des Betriebsausflugs der Stadtverwaltung nicht konnte und auch seine Stellvertreter verhindert waren, hat der SPD-Stadtrat und Stadtjugendpfleger Fritz Meixner das Fass angezapft - mit drei Schlägen. Laut Marktmeister Hubert Bernwieser soll der Abbau in diesem Jahr zügiger vonstatten gehen als 2016. Das freut vor allem die Autofahrer, denn der Loisachhallenparkplatz ist am Mittwoch, 5. Juli, wieder befahrbar.

Das Wolfratshauser Volksfest geht noch bis Sonntag, 2. Juli, täglich von 12 bis 22 Uhr. Kindernachmittag ist am Mittwoch, 28. Juni, 14 bis 18 Uhr

© SZ vom 24.06.2017
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema