Herzogstand:Bergtour und Schauspielkunst

Wanderbegeisterte können König Ludwig II. auf seinem Lieblingsberg erleben

Wer auf den Spuren des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. wandelt, wird entlang der bayerischen Alpen vielerorts mit majestätischen Ausblicken belohnt. Der Lieblingsberg des Märchenkönigs war der Herzogstand. Zu seinem 173. Geburtstag kommt Ludwig II. jetzt auf seinen Lieblingsberg zurück. König-Ludwig-Fans und Bergwanderer, die am Samstag, 25. August 2018, auf den Herzogstand kommen, haben gute Chancen, mit dem Märchenkönig - alias Ludwig-Darsteller Bernhard Rieger - ins Gespräch oder auf ein Foto zu kommen. Die erste Bergfahrt ist um 8.30 Uhr. Ab circa 10 Uhr wird der König erwartet. Dabei bleibt es spannend, ob der "Kini" zu Pferd oder bequem mit der Herzogstandbahn den Berg bezwingt. Treffen kann man den "Kini" rund um das Berggasthaus Herzogstand, von der Herzogstandbahn über einen Wanderweg zu erreichen, in der Nähe der Ludwigbüste oder auch beim Pavillon bis in den Nachmittag hinein.

König Ludwig II. wurde am 25. August 1845 auf Schloss Nymphenburg in München geboren. 1864, im Alter von 18 Jahren, wurde er nach dem Tod seines Vaters Maximilian zum König von Bayern ernannt. Er förderte Kunst und Kultur und plante seine Schlösser Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof an landschaftlich besonders reizvollen Plätzen am bayerischen Alpenrand. Ein "Königshaus" ließ der junge König 1866 auf dem Herzogstandsattel, oberhalb des ehemaligen Jagdhauses der Wittelsbacher, errichten. Im Juli 1867 übernachtete Ludwig II. dort das erste Mal und genoss den majestätischen Ausblick. 1885, ein Jahr vor seinem Tod, besuchte er den Herzogstand das letzte Mal. Das grandiose Bergpanorama macht den Herzogstand auch heute noch zu einem beliebten Ausflugsziel. Denn das Wandergebiet um den Herzogstand ist vielseitig: Von der Sonntagstour für Genusswanderer und Familien bis zur anspruchsvollen Bergtour ist alles dabei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: