bedeckt München 21°

Festival:So wird das Summer Village in Bad Tölz

Harry G: Leben mit dem Isarpreiß

Markus Stoll alias Harry G berichtet beim Summer Village von seinem Leben mit dem Isarpreiß.

(Foto: Manfred Neubauer)

Das Programm steht: Das Festival findet in einem kleineren Zelt, aber mit tollen Künstlern statt - etwa Harry G, Hannes Ringlstetter und Hans Söllner.

Trotz eines Defizits von 100 000 Euro im vorigen Jahr und trotz der Querelen um den Bichler Hof (Bericht rechts), den die beiden sanieren und betreiben wollen, stellen Stephanie Hörmann und Peter Frech auch heuer wieder ein Summer Village auf die Beine. Vom 20. bis 23. Juli verwandelt sich der staubige Platz am Moralpark in ein buntes Village mit Buden, Zelt, Außenbühne und kleineren Hot-Spots - schon zum vierten Mal.

Im vergangenen Jahr haben der vielen Regen, zwei Veranstaltungsabsagen und der Amoklauf in München den Veranstaltern die Bilanz verhagelt. 15 000 Besucher sind trotzdem gekommen. Weil bereits einige Künstler gebucht waren, stand eine Fortsetzung schon damals fest. Änderungen wird es heuer allerdings geben: Das Zelt ist kleiner; statt 2000 Leute finden wegen der Bestuhlung nur halb so viele Platz.

Bad Tölz Viel vor in Bad Tölz
Unermüdlich für die Kurstadt

Viel vor in Bad Tölz

Stephanie Hörmann und Peter Frech sind nicht nur als Veranstalter aktiv. Sie realisieren auch Projekte wie die Modernisierung des Bichler Hofs und den Bau des Mehrgenerationenhaus.   Von Petra Schneider

Das reduziere die Kosten erheblich, zudem sei ein kleineres Zelt leichter voll zu bekommen, sagt Hörmann. Auch die Werbung sei herunter gefahren worden. Bei den Auftritten im Zelt habe man darauf geachtet, Künstler zu bekommen, die mit weniger Bühnenaufwand auftreten.

Und weil der Sommer lang ist und sich "was rühren soll in Tölz", gibt es auch wieder diverse Fahrzeugtreffen auf dem Moraltplatz: US-Cars am 4. und 5. Juni, Harleys im August, Trucker-Treffen im September. Das Programm des Summer Village 2017, für das wieder der Königsdorfer Veranstalter Christian Gutmair verantwortlich zeichnet, soll eine Mischung für Jüngere und Ältere bieten: Den Auftakt am Donnerstag, 20. Juli, macht Luis aus Südtirol, der sein neues Programm "Oschpele" vorstellt: "Kurzweilige Unterhaltung mit Anekdoten und philosophischen Überlegungen aus seinem Bergbauernleben", wie es in der Ankündigung heißt.

Mit neuem Programm "HarrydieEhre" kommt am Freitag, 21. Juli, der Isarpreißn-Grantler Harry G. nach Tölz. Hannes Ringslstetter mit Band ist am Samstag, 22. Juli, zu Gast beim Summer Village, als Vorband spielt die junge Münchner Funk-und Soulband Bittenbinder. Der unverwüstliche Rasta aus Reichenhall, Hans Söllner, kommt am Sonntag, 23. Juli. Das Kinderprogramm werden erneut Monique Sonnenschein und der Mitmachzirkus "Drums on Fire" gestalten, aber mit neuen Aktionen. Den Schwerpunkt im Außenbereich bilden Akrobatikshows. Auf der Außenbühne spielen kleine Bands aus der Region. Während der Hauptacts im Zelt gibt es draußen Comedy, "damit sich das "akustisch nicht in Quere kommt." Der Vorverkauf läuft, Karten gibt es beim Jailhouse, bei München Ticket oder der Tourist Info. Infos unter www.summer-village.de.

Summer Village 15 000 Besucher, 100 000 Euro Miese

Summer Village

15 000 Besucher, 100 000 Euro Miese

Amok, Absagen, Unwetter: Das Tölzer Festival stand unter keinem guten Stern. Veranstalter und Jailhouse-Betreiber Peter Frech will im kommenden Jahr etwas ändern.   Von Petra Schneider