Ehrenamt:Handball-Funktionär erhält Verdienstorden

Gerd Tschochohei

Gerd Tschochohei mit der Europameister-Schale der Handballer.

(Foto: privat)

Der Lenggrieser Gerd Tschochohei ist kürzlich mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Der Orden war dem Handball-Funktionär schon 2016 verliehen worden. Nun bekam er ihn in der Münchner Residenz aus der Hand von Ministerpräsident Horst Seehofer überreicht. Tschochohei war von 1988 bis 2017 Präsident des Bayerischen Handball-Verbands. In seiner Jugend war er selbst Spieler gewesen, später hatte er diverse Trainerstellen in bayerischen Handballvereinen inne. Neben seinem Amt als Präsident des Verbands war er auch im Deutschen Handballbund tätig, wo er von 2014 bis 2017 Vorsitzender der Strukturkommission war.

Darüber hinaus war er von 2005 bis 2008 im Präsidium und als vorsitzender Sportbeirat im Bayerischen Landessportverband aktiv, wo er bis heute Mitglied des Landesleistungsausschusses ist. Besonders wichtig sei ihm während seiner Berufslaufbahn die Jugendförderung gewesen, sagt Tschochohei.

In der Residenz München erhielten außerdem fünfzig weitere Personen den Orden für hervorragende Verdienste in den Bereichen Soziales, kirchliches Engagement, Forschung, Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft und Medizin.

© SZ vom 15.07.2017 / mkru
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB