Auf der Berghalde Penzberger Party

Max Giesinger wurde durch "The Voice of Germany" bekannt.

(Foto: Georgine Treybal)

Zum 100-Jährigen der Stadt findet ein großes Open-Air mit Max Giesinger statt

Von Benjamin Emonts, Penzberg

Einhundert Jahre wird die Stadt Penzberg in diesem Jahr alt, und wie es sich für einen runden Geburtstag gehört, will sie dazu eine ordentliche Party mit illustren Gästen feiern. Sicher mit dabei ist beispielsweise Frauenschwarm Max Giesinger, der noch etwas besser als Sänger und Songwriter bekannt ist. Giesinger hatte vor sieben Jahren in der ersten Staffel von "Voice of Germany" den unliebsamen vierten Platz belegt. Bei der Penzberger Party im kommenden Sommer aber wird er ziemlich sicher im Mittelpunkt stehen. Der 30-Jährige soll die große Attraktion sein beim ersten großen Open-Air-Festival, das im Juni auf der Penzberger Berghalde stattfindet.

Das Jahr 2019 könnte den Penzbergern lange in Erinnerung bleiben als eine Zeit der Feste und Kulturveranstaltungen. Bürgermeistern Elke Zehetner stellt am Montag ein "berauschendes Programm" zur ganzjährigen Vergnügung in Aussicht. Ja, Zehetner nimmt sogar die Formulierung "Brot und Spiele" in den Mund, um dann allerdings zu betonen, sie wolle nicht alte, antike Muster aufgreifen. Feste stehe aber: "Die Penzberger feiern wahnsinnig gern."

Dass im Sommer vergangenen Jahres ein großer Konzertveranstalter auf die Stadt mit dem Wunsch zukam, auf der Berghalde ein Festival zu organisieren, kam da durchaus gelegen. Das Altenmarkter Unternehmen "Aloha" hat darin bereits reichlich Erfahrung. Es konzentriert sich, wie Geschäftsführer Martin Altmann bescheiden sagt, auf "kleine, aber feine" Festivals. Fast beiläufig erwähnt er allerdings auch, dass sie 22 Jahre lang den Chiemsee Reggae Summer veranstaltet haben mit mehr als 25 000 Menschen. Aloha bringt Musiker wie Konstantin Wecker und die Spider Murphy Gang auf die Bühne. Die Liste der Projekte ist lang.

Das Interesse am Standort wurde durch einen Zufall geweckt. Aloha-Mitarbeiter Valentin Thannbichler spielte im Jahr 2017 mit seiner Band auf dem Penzberger Volksfest und erkannte das große Potenzial der Location. Die herrliche Natur auf der Berghalde, die geräumigen und befestigten Flächen, die komfortable Parkplatzsituation, generell die günstige Lage Penzbergs seien wie prädestiniert für solche Veranstaltungen, sagt er. Martin Altmann hebt zudem die historische Bedeutung des Orts als besonders reizvoll hervor: Die Berghalde ist die Abraumhalde des ehemaligen Bergwerks, das sich in Penzberg befand. Viele Menschen wüssten gar nicht, dass Bergbau in Bayern betrieben wurde, sagt Altmann.

Die Bands sollen vor dieser Kulisse etwa 3500 bis 4000 Zuschauer begeistern, so schwebt es dem Veranstalter vor. Richtig auf die Ohren dürfte es gleich zum Auftakt des dreitägigen Festivals geben. Am Freitag, 26. Juni, steigt We Salute You auf die Bühne, laut Veranstalter liefert die Band die größte AC/DC-Tribute-Show der Welt. Wer auf fliegende Rockermähnen, Schlagzeug, kratzige Stimmen und E-Gitarren steht, dürfte auf dem Konzert gut aufgehoben sein. Mit nahezu originalgetreuem Equipment, wie Kanonen, Marshallverstärkerwand oder der Hells Bell kommt ihre Musik jener des Originals relativ nah.

Mit den Mundart-Rappern von Dicht und ergreifend dürfte es am Abend darauf etwas ruhiger und poetischer werden. Die drei jungen Männer bieten astreinen bayerischen Hip-Hop, der eine erfrischende Abwechslung zu dem ist, was in der Szene sonst so auf dem Markt ist. Auf dem Münchner Tollwood waren die Mundart-Rapper ausverkauft, ebenso in Weilheim. Nach Penzberg wollen sie angeblich noch weitere Künstler aus ihrer Musikrichtung als Support mitbringen.

Schon jetzt laufe der Vorverkauf sehr gut, sagt Altmann, besonders Penzberger hätten sich bereits viele Karten gesichert. Bürgermeisterin Zehetner, die gerne Werbung für ihre Stadt macht, ist die Vorfreude unschwer anzusehen. "Das ist etwas Besonderes für uns", sagt sie. Dass mit Max Giesinger einer der erfolgreichsten deutschen Pop-Künstler nach Penzberg kommt, lässt sie regelrecht aufleben. Allein in den Jahren 2016/2017 hat der gebürtige Waldbronner mehr als 300 Konzerte gespielt; etwa eine Million Menschen wollten ihn live hören. Mit seiner Band legte er mehr als 120 000 Kilometer zurück. Als Veranstalter Thannbichler erzählt, dass er für den Musiker noch einen Schlafplatz suche, bietet Zehetner augenzwinkernd einen in ihrem Haus an.

Open Air Penzberg: Tickets für die Konzerte gibt es unter www.aloha-promotion.de oder telefonisch unter 08621/8188