Untergiesing Die letzten Tage der Menschheit

Vor hundert Jahren ist der Erste Weltkrieg zu Ende gegangen. Aus diesem Anlass präsentieren die Schauspieler Roland Astor und Claus Obalski ihre Fassung des Dramas "Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus als Lesetheater. Die Darsteller zeigen eine tragikomische und wahnwitzige Szenenfolge, die mit der Ermordung des österreichischen Thronfolgers in Sarajewo beginnt und dem Untergang der Welt endet. An die Aufführung am Donnerstag, 8. November, von 19 bis 21.30 Uhr schließt eine Diskussion mit den beiden Künstlern und dem ehemaligen BR-Redakteur Oskar Holl über die Aktualität des Theaters an. Der Eintritt zur Veranstaltung an der Kurzstraße 2 ist kostenlos.