bedeckt München 17°

Fußball:Wie das "Packing" in die Fußball-Berichterstattung kam

Sikander Goldau in seinem Büro: Der ehemalige Fußballprofi Mehmet Scholl brachte den Grafikdesigner mit dem Datenerfasser Stefan Reinartz zusammen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Wenn es um Fußball geht, tauchen laufend neue Begriffe auf. "Packing" etwa, die Analysetechnik - erfunden hat das Wort ein Münchner Designer.

Interview von Gerhard Fischer

Der moderne Fußball kreiert neue Begriffe: vertikale Pässe, fluide Neun, polyvalente Spieler. Der frühere Nationalspieler Stefan Reinartz arbeitet seit einiger Zeit mit dem "Packing". Das ist eine Datenerfassung - sie zählt die überspielten Gegenspieler bei einem Angriff. Die Offensivaktion muss aber erfolgreich sein: Der Ball darf nicht ins Aus fliegen. Passgeber und Passempfänger müssen im gleichen Team sein. Der Empfänger muss den Ball kontrolliert annehmen und weiterspielen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Masken Collage BAY3 ET 8.5.2021
Affäre um Corona-Schutzkleidung
Masken und Millionen
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Sara Nuru
"Für mich ist Bayern ein Gefühl: wohlig, heimisch, urig"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite