bedeckt München 28°

Trudering:Neues Management

Katharina Fetzer und Florian Mayr übernehmen den Stadtteilladen

Als Bindeglied zwischen Fördermittelgebern, städtischen Referaten und Akteuren vor Ort hat der Stadtteilladen in Trudering eine wichtige Rolle inne. Nun sortiert sich das Stadtteilmanagement neu. Selma März verlässt die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS). Christoph Heidenhain wechselt den Stadtbezirk. Von Anfang an begleitete März das Projekt der Aktiven Zentren. Sie gilt als prägende Figur des Stadtteilmanagements, besonders wegen ihrer langjährigen Mitarbeit am Ortskern-Umbau. Aufgrund neuer beruflicher Perspektiven gibt sie die Arbeit dort auf.

Heidenhain trieb seit 2016 besonders die Projektentwicklung und den Aufbau von "Tante Trude - Truderinger Markttreff" voran. Seit dem 14. Mai gehört er der Grünen-Fraktion im Bezirksausschuss Trudering-Riem an. Diese Tätigkeit im Gremium ist nicht vereinbar mit der im Laden an der Truderinger Straße 302. Daher war ein Ortswechsel nötig und er unterstützt jetzt das MGS-Team im angehenden Sanierungsgebiet Neuperlach.

Nachfolgerin Katharina Fetzer kehrt gerade aus der Elternzeit zurück. Neu ist sie in Trudering aber nicht, im Gegenteil: Seit 2010 ist sie im Stadtteilladen aktiv. Unterstützt wird sie von Florian Mayr, der sich dort seit 2019 engagiert. Im Zentrum der Arbeit wird künftig der bevorstehende Umbau des Ortskerns und der Truderinger Straße zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg stehen.

© SZ vom 26.05.2020 / ilgd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite