Der zweite Hauptpreis ging an eine Gruppe von Gymnasiasten aus Taufkirchen und Unterhaching - oder kurz an die "Movie Jam Studios". Die Elftklässler haben schon mehrere Dokumentarfilme gedreht, aufgefallen sind sie der Jury jedoch durch ihre Dokumentation zum Anschlag im OEZ im Juli 2016. David S. tötete neun Menschen und sich selbst. Kein leichter Stoff für junge Künstler. Doch das Projekt ist gelungen. Selbst der erfahrene Regisseur Verhoeven war sichtlich beeindruck. Und Senta Berger meinte nur: Man sehe sich bestimmt wieder, sicher auf einer anderen Preisverleihung.

Bild: Robert Haas 19. April 2018, 12:052018-04-19 12:05:49 © SZ.de/imei