bedeckt München 24°

Leoni:Mehr als 100 Jahre altes Bootshaus am Starnberger See brennt ab

Großeinsatz für acht Feuerwehren: Nach zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle.

(Foto: Jürgen Römmler)

Die Flammen waren noch am gegenüberliegenden Ufer zu sehen: Am späten Montagabend ist das Gebäude aus Holz in Brand geraten. Die Ursache ist unklar.

Als die ersten Feuerwehren gegen 21.10 Uhr in der Assenbucher Straße angerückt sind, stand das Bootshaus schon vollständig in Flammen: Im Berger Ortsteil Leoni am Starnberger See ist ein großes Bootshaus mit mehreren Elektrobooten nahezu komplett ausgebrannt. Es entstand ein Schaden von etwa 400 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Die Flammen waren am Montagabend nach Angaben von Zeugen am gesamten nördlichen Starnberger See deutlich zu sehen, mehrere Explosionen waren zu hören. Acht Feuerwehren, Wasserwachten, DLRG, THW und Rettungsdienste waren im Einsatz. Die Brandursache war zunächst unklar. Das Gebäude aus Holz ist mehr als 100 Jahre alt.

Die Brandretter bekämpften die Flammen auch vom See aus. Sie konnten verhindern, dass sich der Brand auf andere Boote und benachbarte Gebäude ausbreitet. Die Einsatzkräfte zogen eine Ölsperre um den Unglücksort, damit keine Schadstoffe in den See gelangen. Nach zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle.

© SZ.de/dac/dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite