bedeckt München -2°

Entsorgung von Christbäumen:Wo die Tanne in die Tonne kommt

Christbaum

An zwei Grüngutsammelstellen im Landkreis Starnberg können ganze Christbäume entsorgt werden, sonst sollen sie zerkleinert werden.

(Foto: oh)

Zerkleinerte Christbäume können in den Wertstoffhöfen abgegeben werden, ganze in Krailling und Gilching.

Vom Lichterglanz zum Entsorgungsproblem: Nachdem es an den Weihnachtsfeiertagen 2020 bei vielen Menschen wohl deutlich ruhiger unter dem festlich geschmückten Tannenbaum zugegangen sein dürfte, stellt sich nun die Frage: Wohin mit dem Nadelholz? Abgeschmückt und auf die Terrasse oder den Balkon ausgelagert, wartet der Christbaum sonst in diesen Tages eines jungen Jahres auf seine Abholung durch lokale Feuerwehren oder Vereine. Doch diese Aktionen fallen mehrheitlich aus, weil viele Vereine und Institutionen dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ihre Sammelaktionen abgesagt haben.

Dafür springt das Kommunalunternehmen für Abfallwirtschaft im Landkreis Starnberg (Awista) ein und teilt mit, dass Christbäume auf den Wertstoffhöfen abgegeben werden können. Allerdings bittet das Awista darum, am besten den abgeschmückten Christbaum "einfach mit der Gartenschere zu zerkleinern, in einen Sack zu verpacken und zu einem der 17 Wertstoffhöfe zu bringen". Alle Anlagen haben im Januar zu den bekannten Winteröffnungszeiten geöffnet. Die Zeiten sind auf der Homepage oder auf der Awista-Abfall-App nachzulesen.

Nach Rücksprachen mit den Gemeinden Gilching und Krailling öffnet das Awista auch die beiden Grüngutsammelstellen an den zwei Samstagen 9. und 16. Januar. Dort können auch ganze Christbäume abgegeben werden. Die Grüngutsammelstelle Krailling in der Pentenrieder Straße 54 beim Bauhof ist samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet, die Grüngutsammelstelle Gilching in der Herbststraße von 9 bis 16 Uhr. Bei Unklarheiten hilft die Awista-Servicestelle von Montag bis Freitag, von 8 bis 16 Uhr, unter der Telefonnummer 08151/27260.

In Seeshaupt bietet die Pfadfinderschaft St. Georg am Samstag, 9. Januar, von sechs Uhr an einen Abholservice und bittet darum, die abgeschmückten Bäume rechtzeitig an den Straßenrand zu stellen.

© SZ vom 07.01.2021 / JESC
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema