bedeckt München 19°

Feldafing:Freistaat gibt Geld für Kasernenplanung

Finanzminister Markus Söder sagt Zuschuss in Höhe von 270000 Euro zu.

oh

Im Zuge der Bundeswehrreform wird der Standort der Führungsunterstützungsschule in Feldafing spätestens im Jahr 2017 geschlossen. Wie das Kasernengelände danach für zivile Zwecke genutzt werden kann, ist eine Frage, die Auswirkungen weit über Feldafing hinaus haben wird. Deshalb hat sich der Landkreis für die Einstellung eines sogenannten Konversionsmanagers stark gemacht, bei dem die Fäden zusammenlaufen sollen. Zu dieser Stelle gibt der Freistaat einen Zuschuss in Höhe von rund 270 000 Euro. "Wir fördern die Einrichtung des Konversionsmanagement im Landkreis Starnberg in den kommenden drei Jahren", teilte Finanzminister Markus Söder am Montag mit. Insgesamt rund 1900 Soldaten und Angestellte werden von Feldafing an den benachbarten Standort Pöcking verlagert. "Für die Region ist das eine große Aufgabe, die gleichzeitig auch interessante Entwicklungspotenziale bringt", so Söder. Das Konversionsmanagement wird von der "Gesellschaft für Wirtschaftsförderung" angesiedelt. Das Konversionsmanagement im Landkreis Starnberg ist bereits die siebte vom Freistaat Bayern geförderte Initiative dieser Art.

© SZ vom 11.02.2014

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite