bedeckt München 22°

Erneuerbare Energien:Weßling tankt Sonne

Gerd Mulert mit Balkonkraftwerk

Gerd Mulert von der Energie-Genossenschaft mit einem Solarkraftwerk für den Balkon.

(Foto: Privat)

Solarkampagne des Landkreises macht Station im Westen

Im August macht die gemeinsame Solarkampagne des Landkreises und des Energiewendevereins in Weßling Station. Den ganzen Monat über gibt es bei diversen Veranstaltungen im Pfarrstadel Informationen darüber, wie die Kraft der Sonne noch viel intensiver für Strom- und Wärmeerzeugung sowie für die Mobilität genutzt werden kann. "Gerade was Fotovoltaikanlagen auf den Dächern betrifft, ist bei uns noch viel Luft nach oben", erklärt Josefine Anderer-Hirt, die Klimaschutz-Managerin im Landratsamt. "Während die Schüler für die Zukunft demonstrieren, zögern die Hausbesitzer noch. Das kann ja wohl nicht sein", meinz Anderer-Hirt.

Das Programm der Weßlinger Solartage ist umfangreich: Am Mittwoch, 7. August, erklärt Energieberater Manfred Serek, wie Hauseigentümer und Bauherren den Energieverbrauch ihrer Immobilie minimieren können. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Pfarrstadel. Am Samstag, 10. August, spielt von 15 Uhr an die Weßlinger Blasmusik, und es gibt eine Beratung zum Einsatz von Solaranlagen.

Am Sonntag dann dreht sich alles um die Elektromobilität. Auf der Freifläche vor dem Pfarrstadel werden von 15 Uhr an Elektroautos und E-Bikes präsentiert. Zu sehen sind ein Tesla, diverse Elektrofahrräder und ein Lastenrad. Um 18 Uhr stellt dann der Gilchinger Stefan Rank das Projekt Sion vor, ein mit Solarzellen versehenes Auto, das vom Münchner Startup-Unternehmen Sono Motors entwickelt worden ist. Es soll Ende des Jahres auf den Markt kommen. Finanziert wurde das Projekt über Crowd-Funding, also von zumeist privaten Investoren eingesammeltes Geld. Um 19 Uhr folgt dann der Vortrag mit dem Titel "Kommt ein Elektroauto für mich in Frage?". Über das Wochenende ist auch die Ausstellung "Kraftwerk Sonne" im Pfarrstadel zu sehen.

Die Solartage gehen auf einen Beschluss des Starnberger Kreistags zurück, in jeder Gemeinde einen Monat lang mit speziellen Veranstaltungen für eine bessere Nutzung der Solarkraft zu werben. Vor allem die Solarthermie, also die Wärmegewinnung aus Sonnenlicht für Wasser und Heizung, soll noch beworben werden, kündigt Anderer-Hirt an. Seit März 2018 tourt die Solar-Kampagne nun schon durch das Fünfseenland, nach Weßling macht sie noch Station in Pöcking, Inning und zuletzt im November in Berg. Im nächsten Jahr folgt nochmals eine Verlosung von fünf mal 500 Euro für den Einbau einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach und ein Kinderwettbewerb. Bilanz gezogen wird dann im Februar 2020.